Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

WhatsApp-Tipps und Tricks – Teil 2

Wie bekomme ich unterwegs den Datenverbrauch in den Griff? Kann ich einen individuellen Hintergrund im Chat einstellen? Und wie verschicke ich eine Nachricht an viele Freunde, ohne gleich eine Gruppe gründen zu müssen? Diese und weitere Fragen beantworten wir im zweiten Teil von WhatsApp-Tipps und Trick.

Seniorin mit Handy in der Natur

So kann niemand Deine Nachrichten mitlesen

Wer kennt das nicht: Man lässt das Smartphone im Wohnzimmer oder bei einem Restaurantbesuch mit Freunden auf dem Tisch liegen und schon ploppt jede neu eintreffende Nachrichtenvorschau auf dem Sperrbildschirm auf. Das freut neugierige Mitmenschen und Familienangehörige, doch möchte man selbst, dass jeder mitlesen kann? Falls nicht, lässt sich diese Funktion ganz leicht deaktivieren, indem man die Privatsphäreeinstellungen für den Sperrbildschirm ändert.

Auf dem Android-Handy die Einstellungen öffnen (dafür auf die drei Punkte am oberen rechten Bildschirmrand tippen), dann unter Benachrichtigungen einfach die Pop-up-Benachrichtigung ausschalten (die Bezeichnung kann je nach Hersteller variieren). Bei einem iPhone geht man wie folgt vor: Unter Einstellungen -> Mitteilungen -> Vorschauen zeigen die Option -> Wenn entsperrt auswählen.

Praktisch für unterwegs: Datenverbrauch reduzieren

Senior mit Handy beim Wandern

Es ist schon ärgerlich, wenn man unterwegs das x-te Video oder Foto per Kettenbriefchen zugeschickt bekommt und das ohnehin kleine Datenvolumen des Mobilfunkvertrags auf diese Weise schnell verbraucht ist. Denn während Textnachrichten sehr wenige Daten verbrauchen, können bei Videos oder Audiodateien schnell mehrere hundert Kilobytes flöten gehen. In den WhatsApp-Einstellungen lässt sich unter Daten- und Speichernutzung daher der automatische Download von Medien deaktivieren. Praktisch ist, dass man für Fotos, Videos und Audio einzeln bestimmen kann, welche dieser Medien nur im WLAN aber nicht im Mobilfunknetz heruntergeladen werden.

WhatsApp-Nachrichten am Ton erkennen

Apropos Benachrichtigungen: In den Einstellungen kann man außerdem die Hinweistöne konfigurieren, wodurch man bereits am Ton erkennt dass eine neue WhatsApp-Nachricht eingetroffen ist. Bei Android-Handys werden die Töne unter Benachrichtigungen konfiguriert, iOS-Nutzer finden sie unter Mitteilungen bzw. Benachrichtigungen.

Neben einer Auswahl an Standard-Klingeltönen, besteht auch die Möglichkeit, einen eigenen Erkennungston hinzuzufügen oder es gibt bei manchen Handys auch die Option, sich neue Nachrichten über eine LED-Farbe anzeigen zu lassen. Wem das prinzipiell zu nervig ist, schaltet am besten gleich alle Kontakte stumm -> siehe Artikel Tipps und Tricks im Umgang mit WhatsApp – Teil 1.

Ob türkis, grau oder ein Foto aus Deiner Galerie: So wird der Hintergrund bunt

Nicht nur der Ton, auch der Hintergrund für den WhatsApp-Chat lässt sich individuell einstellen. Hierzu geht man unter Einstellungen auf Chats und dann auf Hintergrund. Hier besteht die Möglichkeit neben einfarbigen Hintergründen und Bildern auch eigene Fotos zu verwenden.

Broadcast-Listen: Eine Nachricht an viele Kontakte – ganz ohne Gruppe

Männerhand mit Handy

Du möchtest einen Urlaubsgruß an mehrere Freunde gleichzeitig versenden, ohne dass sie mitbekommen, dass der Gruß nicht nur persönlich an sie, sondern auch an andere geht? Dann sind Broadcast-Listen eine tolle Möglichkeit. Denn während sich in einer WhatsApp-Gruppe alle Beteiligten sehen, kann man so eine Nachricht gleichzeitig an mehrere Kontakte senden, die beim Empfänger trotzdem wie eine persönliche Nachricht ankommt. Ein weiterer Vorteil: Die anderen Empfänger können so auch nicht die Antworten bzw. den weiteren Gesprächsverlauf mitlesen. Ein wesentlicher Unterschied zu Gruppen-Chats.

Nutzer von Android-Handys wählen dazu unter den drei weißen Punkten am oberen rechten Bildschirmrand einfach den Menüpunkt Broadcast aus, IOS-Nutzer finden die Broadcast-Listen oben links in WhatsApp und erstellen eine neue Liste.

Doch aufgepasst: Nur Kontakte, die auch Deine Nummer im Telefonbuch gespeichert haben können Broadcast-Nachrichten empfangen.

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (2 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


6 6 Artikel kommentieren
Themen > Digitale Welt > WhatsApp-Tipps und Tricks – Teil 2