Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum



Traditionsschiff Typ „Frieden“ direkt am Ufer der Warnow, im IGA Park, erwartet die „Dresden“ kleine und große Besucher zu einer faszinierenden Reise in die Schiffbau­geschichte der Ostsee­küsten­region und in das alltägliche Leben an Bord eines Frachters.
Schiffbau und Schifffahrt hautnah erleben
Auf eurem Rundgang durch das untere Deck erfahrt ihr alles vom Bau slawischer Einbäume bis hin zur modernen Fertigung von stählernen Fracht- und Spezial­schiffen. Highlights setzen das Diorama einer Stralsunder Segel­schiffswerft, eine Schiffs­zimmermanns­werkstatt aus dem 18. Jahr­hundert und das Modell des ersten deutschen seegehenden, eisernen Schrauben­dampfers.
Immer wieder arbeiten die Museums­macher daran, auch Neues in den Ausstellungen zu bieten. Stehen geblieben zu sein erscheint die Zeit auf dem Hauptdeck: Die Mannschafts­kabinen, Wasch- und Dusch­räume, Kombüse und Schiffs­betriebs­räume präsentieren mit ihrer noch original erhaltenen Ausstattung ein authentisches Bild vom früheren „Leben an Bord“ der Dresden. Aber nicht erschrecken! – Hier und da sitzt noch der eine oder andere Leicht­matrose und stopft ganz gemütlich seine Pfeife oder ruht sich auf seiner Liege von einem harten Arbeits­tag aus...
Lasst euch vom „Audioguide“ durch die Ausstellungen führen! Via Kopfhörer erfahrt ihr Wissens­wertes und Unter­haltsames aus der Welt des Schiffbaus und der Schifffahrt.



Es lohnt sich, auch einmal einen Blick auf das Gelände rund um das Traditions­schiff zu werfen: Hier könnt ihr die historische Slipanlage, Dampf­winden und den Dampf­schlepper SATURN bestaunen. Zahl­reiche Seezeichen, Anker, Schiffs­schrauben und Relikte der Kabel­krananlage der Warnemünder Warnowwerft und die Nach­bildung einer historischen Bootswerft bereichern das Freilicht­museum zusätzlich. Neben dem Traditions­schiff liegen der Schwimmkran LANGER HEINRICH, das Betonschiff CAPELLA und das Hebeschiff 1. MAI vor Anker.

Artikel Teilen



0 0 Kommentieren
Mitglieder > Mitgliedergruppen > Leben an der Ostsee