Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

15 12

Die bayrische Fälschung

Von Feierabend-Mitglied Freitag 25.09.2020, 18:56 – geändert Freitag 25.09.2020, 19:00

Die bayrische Fälschung

Die typischste aller bayrischen Brotzeiten ist die Leberkäs – Semmel. Keine bayrische Metzgerei, die etwas auf sich hält, kommt ohne den frisch gebackenen warmen Leberkäs aus. Und so wandern zur Brotzeit täglich hunderttausende Kaisersemmel, belegt mit einer daumendicken Scheibe heißem, würzigen Leberkäs mit oder ohne Senf in bayrischen Mägen aller Gesellschaftsschichten.
Und warum bayrische Fälschung? Es fängt schon beim Namen an. Nichts am Namen „Leberkäs“ stimmt. Nicht ein Gramm Leber steckt im Leberkäs. Die Zutaten für Bayerischen Leberkäse sind gepökeltes, grob entsehntes Rindfleisch und fettreiches Schweinefleisch, Speck, Wasser, Zwiebeln, Salz und Majoran, die mit dem Kutter zu einer feinen Masse verarbeitet werden. Anschließend wird das Brät in einer Backform gebacken, bis sich eine braune Kruste gebildet hat.
Und nun der Gipfel der Fälschung.
Außerhalb Bayern muß Leberkäs auch Leber enthalten, es sei denn, er wird „Bayerischer Leberkäs“ genannt, da darf dann keine Leber drin sein. Und Leber – „käs“? Warum Käs? Nicht weil welcher drin wäre, nein, nur weil die Form an einen Käse – Laib erinnert. Und welcher bayrische Metzgermeister hat diese urbayrische Spezialität erfunden? Keiner!!! Ein pfälzischer Metzgermeister aus Mannheim war der Erfinder.
Die Krönung der Fälschung ist der Kalbsleberkäs. Weil Kalbfleisch drin ist heißt der so? Keineswegs! Nicht ein Gramm Kalbfleisch ist da drin. Kalbskäs wird, anders als der Name aussagt, nicht aus Kalbfleisch hergestellt, sondern aus etwa den gleichen Zutaten wie der „normale“ Leberkäs. Das Fleisch ist jedoch nicht gepökelt, dadurch ist die gegarte Masse nicht rosa, sondern hell und blass und erinnert optisch an Kalbfleisch.

Das also ist sie, die typischste aller bayrischen Brotzeiten, eine Fälschung zwischen zwei Semmelhälften. Und solltet ihr mal in Bayern sein, laßt sie euch trotzdem schmecken. Fälschung hin oder her, sauguat ist’s schon!

Du möchtest die Antworten lesen und mitdiskutieren? Tritt erst der Gruppe bei. Gruppe beitreten

Mitglieder > Mitgliedergruppen > Kreativ Schreiben > Forum > Die bayrische Fälschung