Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Wo sind meine Socken?

In Rheinland - Pfalz gibt es einen Fuchs, der hat einen Schuhtick. 120 einzelne Schuhe hat er gemopst. Dabei war er nicht wählerisch. Er schnappte sich alles, was nicht angebunden war.vom Bergstiefel bis zum eleganten Pumps. Monatelang blieb er unentdeckt und trieb sein Unwesen in den Hauseingängen, Vorgärten, Waschküchen oder Gartenhäusern.In dem kleinen Städtchen war man daraufhin sehr zerstritten. Jeder verdächtigte jeden. Wahre Kriege fanden über die Gartenzäune hinweg statt. Die Vermutungen unter den Nachbarn gingen fast bis in die Steinzeit zurück. Nachtwachen wurden sogar aufgestellt, wochenlang. Aber der Täter und die Schuhe blieben verschwunden.

Von der Menge der Schuhe, konnte der Täter nicht in beengten Verhältnissen Leben. Irgendwo musste er sie ja horten. Schließlich wurde ein Förster mitten im Wald, in einem Fuchsbau mit mehreren Röhrengängen fündig. Von angeknabberten Schnürsenkeln, zerbissenen Schuhen und Badeschlappen dümpelte darin alles vor sich hin. Die Diebstahlserie hatte sich also aufgeklärt. Falls sie auch einen Schuh vermissen, in der Scheune rechts vor Föhren, können sie ihn abholen.

Ich überlege die ganze Zeit, ob er das Hähnchen meiner Nachbarin, die es nachts zum Kühlen auf die Terrasse gestellt hat, auch stibitzt hat. Und meine uralten Lammfelstiefel, die ich nicht selbst entsorgen will, stehen schon zwei Wochen vor der Tür. Irgendwie mag er die auch nicht.

Der räuberische Fuchs ist übrigens immer noch verschwunden, vielleicht sammelt ja er jetzt Socken. Also mir fehlt ein grauer, ein schwarzer und ein brauner. Den roten fand ich gestern in der Kochwäsche.

Autor: adina

Artikel Teilen



27 26 Kommentieren
Mitglieder > Mitgliedergruppen > Deine Kurzgeschichte