Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Das oberschwäbische Museumsdorf Kürnbach

Kürnbach


Für heute, den 04.06.2009, war ein Ausflug ins Oberschwäbische Museumsdorf Kürnbach geplant. SusleL, nischa, whitehorse und Rosmarien starteten um 12.00 Uhr, bei freundlichem Wetter, in Richtung Laupheim wo wir von jo46 schon erwartet wurden. Gute Laune war allseits vorhanden und so ging es gemeinsam weiter nach Kürnbach. Der Verkehr hielt sich in Grenzen, wir kamen zügig voran und erreichten bald unser Ziel; ein schattiger Parkplatz war uns auch vergönnt.


Hier hatten wir nun Gelegenheit zum Mittagessen, welches allen mundete und nachdem wir gesättigt waren begannen wir den Rundgang durch das mit 32 Gebäuden versehene Museumsdorf.


Beeindruckend war schon der Anblick der mit Stroh gedeckten Dächer. Wir erlebten hier eine bäuerliche Idylle, die noch nichts von der Einfallslosigkeit moderner Bauten ahnen ließ. 500 Jahre Geschichte konzentrieren sich an diesem Platz.

Als wir unsere Blicke hinter die Kulissen warfen, fühlten wir uns in der Zeit um jahrhunderte zurückversetzt.


Es war, als ob die Zeit stehen geblieben wäre. Und so schürften wir in der Vergangenheit, besahen uns die unzähligen Gegenstände jahrhundertealter Handwerklichkeit, die Schmiede, die Schneiderei, das Backhaus, den Friseursalon, die wunderschöne Spielzeugsammlung der Charlotte Schutz und so vieles mehr.



Um alles hier aufzuzählen, was wir gesehen haben, würde den Rahmen hier sprengen.

Wieder in die Gegenwart zurückgekehrt, pausierten wir noch bei einem Cappuccino und tauschten unsere Eindrücke aus.

Weiter ging es dann zum „Härles-Hof“, wo man schon mit einer leckeren Dennete auf uns wartete. Hier machte sich Gemütlichkeit und Harmonie so richtig breit, wir hatten uns noch viel zu erzählen, so dass die Zeit wie im Flug verrann. Aber auch der schönste Tag geht mal zu Ende und so traten wir die Heimreise an, die ebenfalls gut verlief.


Für einen ausführlichen Abschied blieb und dennoch genügend Zeit. Mit Umarmungen, guten Wünschen, großes Dankeschön und die Aussicht uns bald wieder zu sehen, beendeten wir diesen schönen Tag, der wahrhaftig unter dem Schutz des Hl. Antonius stand.

Autorin:
Rosmarien
Collage:
whitehorse, Rosmarien, Susel, nischa, jo46,

Artikel Teilen


Artikel bewerten
4 Sterne (7 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


0 0 Artikel kommentieren
Regional > Ulm > Ausflüge > Bauernhofmuseum Kürnbach