Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Ostereier natürlich gestalten

Es gibt viele Möglichkeiten, Ostereier einzufärben und zu gestalten. Doch viele davon taugen nichts – die Farben verlaufen, werden schnell zähflüssig oder die Stifte sind nicht deckend. Zudem enthalten sie Stoffe, die nicht jeder gleichermaßen verträgt.

Zwar sind Ostereierfarben gesundheitlich unbedenklich und selbstverständlich für Lebensmittel zugelassen, dennoch sollten empfindliche Menschen und Allergiker vorsichtig sein. Manche Stoffe können jedoch allergieähnliche Reaktionen wie Hautrötungen oder Juckreiz auszulösen.

Wie wäre es, ganz natürliche Farben und Gestaltungsmittel zu verwenden? Das Ergebnis lässt sich auf jeden Fall sehen und die Farben sind komplett unbedenklich. Naturfarben werden beispielsweise aus Roter Beete, Heidelbeeren, Fliederblüten, Karotten oder auch Spinat gewonnen und bieten damit eine bunte Farbpalette. Diese Naturfarben kann man selbst herstellen, aber auch fertig im Drogeriemarkt kaufen.

natürlich gefärbte Eier mit Motiv

Die gewünschte Anzahl Eier hart kochen und abkühlen lassen. Die gekauften Naturfarben nach Packungsanweisung anrühren. Dafür sollten Gläser verwendet werden, die groß genug sind, dass ein Ei „bequem“ reinpasst. Vor dem Färben die Eier mit Essig abwischen, das raut die Oberfläche der Schale auf, sodass die Farben besser aufgenommen werden. Auch die gewählten Motive haften so besser.

Die Motive werden aus dem Papier ausgeschnitten, beispielsweise kleine Hasen, Blumen oder auch geometrische Muster und auf das Ei an gewünschte Position geklebt. Damit das Motiv auch hält, wird das Ei mit Motiv ganz eng in einen Nylonstrumpf gesteckt und danach mit einem Bindfaden fixiert (fest genug, damit keine Farbe unter die Motive läuft). Genauso mit den Gräsern und Blüten verfahren – auf das Ei kleben bzw. legen und in einen Strumpf stecken und mit dem Faden umwickeln.

Das eingeschnürte Ei in das Glas mit Farbe tauchen und so lange einwirken lassen, wie es in der Packungsanleitung steht. Das Ei entnehmen und eingeschnürt trocknen lassen. Erst wenn die Farbe getrocknet ist, die Schnur abschneiden und Motive und Ei aus dem Strumpf lösen. Auch mit dem Schwamm können Muster auf dem Ei erzeugt werden, dafür wird kein Strumpf benötigt.

Wer möchte, kann die gefärbten Eier ganz zum Schluss mit Öl oder Butter abreiben, um ihnen einen schönen Glanz zu verleihen.

Ostereier mit Zwiebelschalen färben

Natürlich mit Zwiebelschalen färben - so geht's

Die Zwiebelschalen von einem Kilo roter Zwiebeln ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis ein schöner rotbrauner Zwiebelsud entstanden ist. Danach je nach Bedarf 6-8 Eier, die man zuvor mit Essigwasser gesäubert hat, vorsichtig dazu geben und weitere 10 Minuten kochen. Für einen intensiveren Farbton sollte man die Eier anschließend noch für eine halbe Stunde im Farbbad liegen lassen. Danach kalt abspülen, trocknen lassen und mit ein wenig Öl einreiben, wenn man sie glänzend mag.

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (3 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


1 1 Artikel kommentieren
Themen > Leben > Ostern > Ostereier natürlich gestalten