Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Was ist eigentlich ein Podcast?

Podcasts sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden und erfreuen sich vor allem seit der Verbreitung von Smartphones einer immer größer werdenden Hörerschafft. Das zeigt auch eine kürzlich durchgeführte Studie von bitkom aus dem Jahr 2020. Demnach hören 33 Prozent aller Deutschen Podcasts. Grund genug, um sich dieses Medium einmal genauer anzuschauen!

Ein Frau hört einen Podcast

Trendmedium Podcast – Was steckt dahinter?

Podcast sind Audio- und Videobeiträge, die man über das Internet anhören und anschauen kann. Dabei lassen sie sich gut mit klassischen Radiosendungen vergleichen, die man aber unabhängig von Sendezeiten anhören kann.

Bei dem Begriff „Podcast“ handelt es sich um ein Kunstwort. Der erste Teil „Pod“ bezieht sich auf ein tragbares Abspielgerät, den iPod. Dieser wurde von dem amerikanischen Softwareunternehmen Apple entwickelt und hat maßgeblich zur Verbreitung von Podcasts beigetragen. Der zweite Teil des Wortes „cast“ stammt vom englischen Wort „Broadcast“, was im Deutschen „Sendung“ bedeutet. Zusammengefasst handelt es sich somit um eine Sendung, die man wortwörtlich mitnehmen und anhören kann, wann immer man es möchte.

Wie kann ich Podcasts abspielen und wo finde ich sie?

Um einen Podcast anzuhören, brauchst Du lediglich ein Gerät, mit dem Du ins Internet gehen kannst. Das bedeutet, Du kannst über den Computer, das Smartphone, WLAN-Radios, aber auch Fernseher mit Internetfunktion (Smart TVs) Podcasts abspielen. Viele Podcasts findest Du zum Beispiel direkt über Internetseiten. Ein Beispiel hierfür sind unsere Feierabend-Podcasts.

Die beliebteste Form, um Podcast zu hören, ist mittlerweile das Smartphone. Das liegt daran, dass große Plattformen, die Podcasts anbieten, auch eine mobile App für Smartphones bereitstellen. Über die Apps kannst Du dann ganz einfach Deine Lieblingspodcasts on- und offline anhören und sie abonnieren, um keine Folgen zu verpassen. Zu den bekanntesten Anbietern von Podcasts zählen dabei unter anderem iTunes, Spotify und Deezer.

Wer macht Podcasts?

Eine Person nimmt einen Podcast auf

Grundsätzlich kann jeder mit wenig Aufwand einen Podcast erstellen. Man braucht lediglich ein gutes Aufnahmegerät und ein wenig technisches Know-how, um die einzelnen Episoden zu bearbeiten und online zur Verfügung zu stellen. Das ist auch der Grund, weshalb es mittlerweile sehr viele Podcasts gibt. Thematisch sind bei den Sendungen dabei keine Grenzen gesetzt. Im Jahr 2020 waren jedoch Podcasts zum Thema Corona besonders beliebt, gefolgt von Nachrichten, Comedy, Sport und Freizeitthemen.

Viele Podcasts werden von Radio- und Fernsehsendern, großen Verlagen oder Prominenten angeboten. Doch auch Podcasts von Personen, die nicht in der Öffentlichkeit stehen, können schnell zu großer Bekanntheit gelangen. Podcasts sind dabei grundsätzlich kostenlos. Je nach Anbieter werden sie jedoch über Werbung oder auch durch Rundfunkbeiträge finanziert.

Einfach reinhören!

Podcasts sind somit ein vielseitiges Medium, dem vor allem inhaltlich fast keine Grenzen gesetzt sind. Wenn Du Dich für Podcasts interessierst, empfehlen wir Dir daher am besten einfach einmal in unsere Feierabend-Podcasts hineinzuhören und Dir selbst einen Eindruck zu verschaffen.

Seit Kurzem gibt es nun auch unseren eigenen Diabetes-Podcast mit Mitgliedern unserer Diabetes-Community Typ 2-Aktiv. Unter dem Motto "Süßstoff für die Ohren" berichten die Mitglieder von ihren Erfahrungen im Umgang mit Diabetes und erzählen, welche Themen sie im Alltag besonders beschäftigen.

Was hältst Du von Podcasts und welchen hörst Du am liebsten? Schreib es uns in den Kommentaren.

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (4 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


6 6 Artikel kommentieren
Themen > Digitale Welt > Was ist eigentlich ein Podcast?