Neu hier? Werde gleich Mitglied! Lies hier über die Vorteile.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Dick & Felix Francis: Verwettet

Am zweiten Tag des renommierten Royal Ascot-Rennens passieren merkwürdige Dinge – da fallen sämtliche Internet- und Handyverbindungen aus, der totgeglaubte Vater des Buchmachers Ned Talbot taucht auf, wird aber am gleichen Tag ermordet und Ned gerät unter Mordverdacht. Auch sonst hat Ned es nicht leicht: Seine geliebte Frau Sophie wird wegen ihrer Depressionen in einer Klinik behandelt, und die großen Buchmacherketten versuchen die kleinen selbstständigen Buchmacher vom Zockermarkt zu verdrängen. Keine gute Ausgangsposition für den sympathischen Ned. Doch dieser lässt sich nicht unterkriegen, versucht den Mord an seinen Vater aufzuklären und sagt den Big Playern den Kampf an.

Ein flott und routiniert geschriebener Krimi des Erfolgsautors Dick Francis, den dieser zusammen mit seinem Sohn Felix geschrieben hat. Die Geschichte ist plausibel und spannend, die Personen sind liebevoll gezeichnet und wie alle Krimis von Dick Francis erlaubt auch dieser einen Blick hinter die Kulissen Pferderenn- und Wettmilieus. Sehr lesenwert!

Roman, Hardcover Leinen, 432 Seiten
Erschienen im April 2011, ISBN 978-3-257-06775-0

Artikel Teilen


Artikel bewerten

Es wurde noch keine Bewertung abgegeben. Sei der erste, der diesen Artikel bewertet! Nutze dafür die Sterne:


0 0 Artikel kommentieren
Themen > Leben > Literatur > Gern Gelesenes aus der Feierabend-Redaktion > Dick & Felix Francis: Verwettet