Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Tipps für eine neue Liebe im Alter

Auf Bildern und in den Medien sieht man nach wie vor häufig junge Menschen, wenn es darum geht, eine neue Liebe zu finden. Dabei ist der Wunsch nach einer Beziehung nichts, was aufhört, wenn man älter wird, denn Nähe und Zärtlichkeit haben kein Verfallsdatum. Leider wird es mit dem Alter aber auch nicht leichter, den passenden Partner zu finden. Dennoch gibt es einige Punkte, die es leichter machen können, wenn man sich ihrer bewusst ist und darauf achtet, was man besser vermeiden sollte.

Kompromissbereitschaft

Paar im Streit

Es ist nichts Neues, dass eine Beziehung ohne Kompromissbereitschaft nicht funktionieren kann. Dennoch geht es im Alltag manchmal unter, gerade wenn man jahrelang gewohnt war, Dinge auf die eine bestimmte Art und Weise zu machen. Deswegen ist es beim Eingehen einer neuen Beziehung sehr wichtig, sich auf den anderen und seine Wünsche einzulassen und nicht auf die eigenen zu beharren.

Besser nicht: Sich aufgeben
Es geht beim Eingehen von Kompromissen nicht darum, sich aufzugeben. Es geht um eine Balance zwischen den Bedürfnissen der Partner. Sobald einer der Partner das Gefühl hat, dass er vor lauter Kompromissen nicht mehr er selbst sein kann, wird es gefährlich. Deshalb sollte ganz nüchtern geschaut werden: was brauchst Du, was brauche ich und wie bringen wir das zusammen.

Familie

Älterer Mann begrüßt Mädchen

Hat der neue Partner eine Familie, kann das zu Spannungen von beiden Seiten führen, es verändern sich schließlich alte Dynamiken. Konnte die Enkelin sonst recht spontan zu Opa, muss es nun abgeklärt werden. Zudem haben erwachsene Kinder manchmal Schwierigkeiten, den neuen Partner an der Seite des Elternteils zu sehen, vor allem wenn das andere Elternteil verstorben ist. Umso wichtiger ist es, die Familie in ihren Gefühlen ernst zu nehmen, aber auch klar zu machen, dass man – genauso wie sie – sein eigenes Leben lebt und genauso ein Recht auf Glück hat.

Besser nicht: Aufzwingen
Gut Ding will Weile haben. Wer zu schnell ein gutes Verhältnis erzwingen möchte, erreicht oft das Gegenteil. Lieber etwas mehr Zeit zur Annäherung lassen. Sollte es bei einem höflichen, wenn auch nicht herzlichen Verhältnis bleiben, ist das zwar schade, aber auch in Ordnung.

Alte Beziehungsmuster

Frau mit Luftballons am Strand

Unsere partnerschaftliche Biographie prägt uns in allen Belangen und ist auch dafür verantwortlich, wie sich zukünftige Beziehungen entwickeln. Das kann ein klarer Vorteil sein. Wer sich über alte Muster bewusst ist und weiß, was er möchte und was nicht, kann das klar formulieren.

Besser nicht: Sich davon zurückhalten lassen
Manchmal ist man aber auch durch eine vorangegangene Partnerschaft vorbelastet. Um eine Wiederholung zu vermeiden, scheuen sich deshalb einige Menschen, eine neue Beziehung einzugehen. Das ist schade, denn: wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Wer beispielsweise gemerkt hat, dass er viel Freiheit braucht, kann in der nächsten Partnerschaft darauf verzichten, mit dem Partner zusammenzuziehen. Es geht darum, aus den alten Beziehungen zu lernen, nicht sich von ihnen zurückhalten zu lassen.

Fazit

Eine neue Beziehung im Alter kann eine große Veränderung bedeuten. Wer ängstlich ist, kann sich auch langsam an die neue Situation herantasten und kleine Schritte machen. Es lohnt sich aber, denn Offenheit, Kommunikation und Reflexion kann man aus den gemachten Lebenserfahrungen sehr viel mehr in eine Beziehung einbringen als in jungen Jahren.

Artikel Teilen


Artikel bewerten
4 Sterne (34 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


51 37 Artikel kommentieren
Themen > Leben > Liebe und Sexualität im Alter > Tipps für eine neue Liebe im Alter