Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Besuch des Willinger Christinen-Stollen

Wir freuten uns auf eine Bergwerksbesichtigung
des Willinger Christinen-Stollen mit einer anschließenden
Verkostung von Weihnachtstollen aus der
Bäckerei Café Müller, Wolfgang von der Heide.

Lothar Becker unser Bergwerkführer

Erst 1971 wurde der Betrieb in der Schiefergrube „Christine“ nach gut 100 Jahren eingestellt.
Ein Erlebnis, das wir mit einer warmen Jacke bekleidet, genießen konnten. Denn die Temperatur unter Tage beträgt ganzjährig 8° C.

Helmpflicht war angesagt, oftmals mussten wir sehr in gebückter Haltung weiter gehen, denn das scharfkantige Schiefergestein hätte sonst doch so manchen "Dachschaden" verursacht.

400 KG Höchstmenge an Sprengstoff, Schwarzpulver nur 200KG!

Stützpfähle, die immer mal wieder erneuert werden müssen,
denn bei der Feuchte werden sie schnell morsch.

Auch wurde eine abgeschlossene Baustelle mit nicht verwendbarem Gestein eingelagert, denn das war praktisch und einfacher zu handhaben, als sie erst nach draußen zu transportieren.

Herr Becker zeigte uns, mit welchen einfachen Werkzeugen man angefangen hatte, den Schiefer abzubauen.

Zum Transport wurde der gefährliche Sprengstoff hier transportiert, denn früher waren die Sprengstoffe nicht so sicher verpackt wie heute.
Auch wurden wegen der hohen Staubentwicklung Nasenmasken aus Blech getragen, weil man früher die Materialien wertschätze.

Dieses Foto zeigt, auf welchem Geröll die Arbeiter ihr Tagwerk verrichten mussten.
Für die Besucher war der vordere Teil gut begehbar;
auch eine Person mit einem Rollator konnte gut die Gänge passieren.

Selbst ein Wellnessbereich ist vorhanden.

Auf diesen Loren wurde der Schiefer, von Hand, zur weiteren Bearbeitung ans Tageslicht befördert.

Tauchen im Stollen - Die gefluteten Sohlen können ausgebildete Höhlentaucher an einer 1,2 km langen Führungsleine erforschen.

Der Stollen wurde in den 40-er Jahren ausgebaut, aber nicht fertiggestellt. Dort sollte aus Kohle Kraftstoff erzeugt werden.

Mit diesen Werkzeugen wurde hart gearbeitet.

Jan Christian von der Heide präsentierte den flambierten Christstollen. Ein Erlebnis für die Sinne.

Wir durften es uns schmecken lassen.

Sogar den Bund fürs Leben kann man in den Schieferhallen des Bergwerks schließen.
Es war ein gelungener Ausflug nach Willingen.
Ein erlebnisreicher Tag ging zu Ende.

Schön, dass zahlreiche Mitglieder mit dabei waren und der Einladung gefolgt sind.
Ich freue mich auf weitere interessante Veranstaltungen im kommenden Jahr und wünsche eine wunderschöne Adventszeit.
Euer Rebo Helmut, loewe08

Artikel Teilen


Artikel bewerten
4 Sterne (13 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


6 6 Artikel kommentieren
Regional > Korbach > 2019 Gruppen Treffen