Neu hier? Werde gleich Mitglied! Lies hier über die Vorteile.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Poesiealbum

Disclaimer: Bitte stellen Sie sicher, dass Sie insbesondere keine Urheberrechte Dritter verletzen! Auch Bilder und Texte unterfallen regelmäßig dem Schutz des Urheberrechts. Gemäß § 3.2.der Feierabend Nutzungsordnung - der Sie bereits zugestimmt haben - stehen Sie dafür ein, dass die von Ihnen mit Hilfe der Community heraufgeladenen, gespeicherten, verbreiteten, präsentierten und/oder veröffentlichten Inhalte nicht gegen geltendes deutsches Recht, gesetzliche oder behördliche Verbote oder gegen die guten Sitten verstoßen und/oder die Rechte Dritter verletzen. Eine Verletzung der Rechte Dritter kann neben kostenpflichtigen Abmahnungen und Schadensersatzansprüchen auch unangenehme strafrechtliche Folgen haben.

Du möchtest auch einen Eintrag hinzufügen? Dann werde kostenlos Mitglied bei Feierabend!




Bricat schrieb am 19.06.18 um 15:05:55:
„Wenn man

mit Flügeln geboren wird,

sollte man alles dazu tun,

sie zum Fliegen zu benutzen.“


(Florence Nightingale)


(331507)

Lilotte schrieb am 19.06.18 um 14:22:19:
Wer
wenig bedarf,
kommt nicht
in die Lage
auf vieles
verzichten
zu müssen.

Plutach
(331506)

Kanon schrieb am 19.06.18 um 11:50:34: Die lächerlichsten und kühnsten Hoffnungen waren manchmal schon die Ursache außergewöhnlicher Erfolge.
(Luc de Clapiers, Marquis de Vauvenargues)
(331505)

Agnesanne schrieb am 19.06.18 um 10:30:23: „Das Paradies der Erde // liegt auf dem Rücken der Pferde, // in der Gesundheit des Leibes // und am Herzen des Weibes.“


(Friedrich von Bodenstedt, deutscher Schriftsteller, 1819 – 1892)


(331504)

adrenal schrieb am 19.06.18 um 09:50:04: Zum Hoffen noch viel mehr als zum Genießen muss der neue Tag uns wecken, wenn wir der Frische und der Fülle des Lebens und die Energie unserer Tatkraft uns erfreuen sollen.

Moritz Lazarus
(331503)

adrenal schrieb am 19.06.18 um 09:49:30: Heiter sieht die Welt dich an, blickt dein Aug nur heiter. Drum gehe auf der Lebensbahn, nur heiter Sinnes weiter.

Carl Peter Fröhling
(331502)

fleuriste schrieb am 19.06.18 um 08:44:35: 'Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt. Wir fällen
sie und verwandeln sie in Papier, um unsere Leere darauf
auszudrücken.‘

Khalil Gibran
1883-1931
(331501)

_Lena_ schrieb am 19.06.18 um 07:53:58: Stets wenn du dir denkst, die Last sei zu schwer, dann hol´ dir vom Himmel einen Sonnenstrahl her. Die Strahlen vergolden die dunkelsten Tage, erhellen dein Herz
und vermindern die Plage. Und wenn grad kein Strahl durch die Wolken bricht, dann lächle - und glaub mir: "Es strahlt dein Gesicht!"

(331500)

noiram2008 schrieb am 19.06.18 um 07:42:50: Auch Quellen und Brunnen
versiegen,wenn man zuviel
und zu oft aus Ihnen schöpft.





(Demostenes)
(331498)

Ingrid1 schrieb am 19.06.18 um 07:20:06: Wie die Sonne

Das Glück ist wie die Sonne. Ein wenig Schatten muss sein, wenn's dem Menschen wohl werden soll.

Otto Ludwig
(331497)
1  |  2  |  3  |  4  |  ...  |  Nächste Seite