Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Poesiealbum

Disclaimer: Bitte stellen Sie sicher, dass Sie insbesondere keine Urheberrechte Dritter verletzen! Auch Bilder und Texte unterfallen regelmäßig dem Schutz des Urheberrechts. Gemäß § 3.2.der Feierabend Nutzungsordnung - der Sie bereits zugestimmt haben - stehen Sie dafür ein, dass die von Ihnen mit Hilfe der Community heraufgeladenen, gespeicherten, verbreiteten, präsentierten und/oder veröffentlichten Inhalte nicht gegen geltendes deutsches Recht, gesetzliche oder behördliche Verbote oder gegen die guten Sitten verstoßen und/oder die Rechte Dritter verletzen. Eine Verletzung der Rechte Dritter kann neben kostenpflichtigen Abmahnungen und Schadensersatzansprüchen auch unangenehme strafrechtliche Folgen haben.

Du möchtest auch einen Eintrag hinzufügen? Dann werde kostenlos Mitglied bei Feierabend!




Bricat schrieb am 18.05.21 um 16:14:50:
Das Merkwürdige

an der Zukunft ist wohl die Vorstellung,

dass man unsere Zeit

einmal die gute alte Zeit nennen wird.


Ernest Hemingway


(358552)

Kanon schrieb am 18.05.21 um 16:06:17: Was spricht dagegen, etwas Gutes zu tun, wenn keiner zuschaut?
(Nicole Kidman)
(358551)

Kuddelahh schrieb am 18.05.21 um 12:50:44: An unserer geliebten Elbe Stadt-Hamburg
==::==
Hast du auch die ganze Welt gar gesehen,
kommst du dann zurück nach Hamburg,
dann wirst du Hamburg so richtig verstehen.
Dir wird das Herz aufgehen und du fühlst
dich gleich wieder heimisch-geborgen, die
Augen fangen an zu leuchten und gar ein
Wohlgefühl des Glücks und der gar tiefen
Dankbarkeit für die Elbe-Stadt Hamburg,
wird dich nun dann, für immer da, begleiten.
Ist zwar schön in der Ferne zu schweifen,
doch kommt man gar je vom Süden her,
wieder zurück so über die Elbbrücken
und schon stets von fern her grüßen die
grünen Kirchtürme und unser geliebter
Michel uns so gern. Das ist ein Gefühl,
so unbeschreiblich und unglaublich tief,
eine tiefe Welle der Freude einem erfasst,
viele Hamburger gar stehen im Zug auf
und schauen so zum Fenster hinaus, sind
gerührt, denn sie sind wieder in Hamburg,
in ihrem überaus so geliebten Hamburg,
ihrem Hamburg gar, an de Woterkant,
mit ihrem Michel; wohl jedem bekannt.
--…--
Tschüs, Kuddel-Hamburg. Woterkant.
KopierFrei – KLAR -- mit Kürzel: khahh3
http://hamburg-tor-zur-welt.blogspot.de/
====.=====
Text und Foto: EigenPro.
=========
(358550)

Rheingucken schrieb am 18.05.21 um 12:36:13:












Mitglied Alexas Fotos
https://pixabay.com › images › search › friedenstaube






Zwei Lastkutscher kamen mit vollgeladenen Karren einher.
Die Wege waren verschlammt, und beide Karren fuhren sich fest.
Einer der beiden Kutscher war fromm.
Er fiel dort im Schlamm auf die Knie und begann Gott darum zu bitten, er möge ihm helfen. Er betete, betete, betete ohne Unterlass und betrachtete dabei den Himmel.

Währenddessen fluchte der andere, arbeitete aber.
Er suchte sich Zweige, Blätter und Erde zusammen.
Er schlug auf den Esel ein.
Er schob am Karren.
Er schimpfte, was das Zeug hielt.

Und da geschah das Wunder:
Aus der Höhe steigt ein Engel nieder.
Zur Überraschung der beiden Kutscher kommt er jedoch demjenigen zu Hilfe, der geflucht hat.
Der arme Mann ist ganz verwirrt und ruft aus:
„Entschuldige, das muss ein Irrtum sein. Sicher gilt die Hilfe dem anderen.“
Aber der Engel sagte:
„Nein, sie gilt dir. Gott hilft dem, der arbeitet.“

Dom Helder Camara

Aus Tag-Und-Nacht-Gedanken
Ein Brevier durch das Jahr
Herausgegeben von Herbert A. Gornik

(358549)

adrenal schrieb am 18.05.21 um 12:02:30: Ich liebe neue Aufgaben, denn sie spornen mich an.

Lous Pasteur
(358548)

adrenal schrieb am 18.05.21 um 12:01:49: Ich ergebe mich der Liebe, weil die Liebe Dich ergeben hat.

Hans Christoph Neuert.
(358547)

sternwart schrieb am 18.05.21 um 11:11:08:

















Am Abend unseres Lebens wird es die Liebe sein, nach der wir beurteilt werden, die Liebe, die wir allmählich in uns haben wachsen und sich entfalten lassen. In Barmherzigkeit für jeden Menschen



Frater Frère Roger Schutz- Taizè

Bild eigen - korsika
(358546)

sternwart schrieb am 18.05.21 um 11:06:45: EIN BISSCHEN MEHR:::::::

Ein bißchen mehr Friede
Und weniger Streit;
Ein bißchen mehr Güte
Und weniger Neid;
Ein bißchen mehr Wahrheit
Immerdar
Und viel mehr Hilfe
Bei jeder Gefahr.

Ein bißchen mehr Wir
Und weniger Ich;
Ein bißchen mehr Kraft,
Nicht so zimperlich.
Ein bißchen mehr Liebe
Und weniger Haß;
Ein bißchen mehr Wahrheit-
Das wäre doch was!
Statt immer nur Unrast
Ein bißchen mehr Ruh';
Statt immer nur Ich
Ein bißchen mehr Du.
Statt Angst und Hemmung,
Ein bißchen mehr Mut
Und Kraft zum Handeln,
Das wäre gut!

Kein Trübsal und Dunkel,
Ein bißchen mehr Licht;
Kein quälend Verlangen,
Ein froher Verzicht -
Und viel, viel mehr Blumen
Während des Lebens
Denn auf dem Grabe
Blüh'n sie vergebens.
Peter Rosegger, 1843 - 1918

(358545)

sternwart schrieb am 18.05.21 um 11:05:05: ES GIBT NICHTS GRÖSSERES, ALS DASS DER MENSCH EIN SEGEN FÜR ANDERE IST. NICHT NUR EINE HILFE, EIN GEFÄHRTE, EIN FREUND, SONDERN EIN SEGEN . DAS IST VIEL MEHR. SEGEN WILL WEITERGEGEBEN SEIN. ER GEHT AUF ANDERE ÜBER. WER GESEGNET IST, IST SELBST EIN SEGEN.
(Dietrich Bonnhöfer)

Der Himmel hat den Menschen als Gegengewicht gegen die vielen Mühseligkeiten des Lebens drei Dinge gegeben:
Die Hoffnung, den Schlaf und das Lachen .
(Immanuel Kant)

Wenn du einen Menschen verlierst, den du geliebt hast, dann stirbt ein Stück deines Lebens mit ihm.
Aber wenn du dir etwas von dem bewahrst, das sich dir durch ihn an innerem Reichtum erschlossen hat,
wird er in dir gegenwärtig und durch dich hindurch auch in Zukunft lebendig sein.
(Christa Spilling-Nöker)
BILD STERNWART KORSIKA
(358544)

Kuddelahh schrieb am 18.05.21 um 10:46:21: Pfingstfest.
--...--
Pfingsten steht vor der Tür,
Symbol des Heiligen Geistes,
die Taube, sie steht für Liebe
und auch gar für Sanftmut.
--…--
Kuddelgruß.
======
Text und Foto: EigenPro.
======

(358543)
1  |  2  |  3  |  4  |  ...  |  Nächste Seite