Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.


Bitte zum vergrößern Bilder anklicken!

Zuerst gehe ich auf Gräser suche am Neckar, sie müssen trocken sein, also darf es mindestens zwei Tage nicht geregnet haben.


Danach stelle ich mir die wichtigsten Utensilien, die ich brauche zusammen:

Schere, eine zerschnittene Strumpfhose,leere Eierboxen, 2 drittel normale Zwiebelschalen,
1 drittel rote.


Den Topf ca halbvoll mit Zwiebelschalen


Die Gräser locker auf einem Teller verteilen.


Eigentlich Unkraut, aber wunderschön.


Die gesammelten Gräser vorsichtig reinigen und ein wenig abtrocknen, aber nicht welken lassen!

Das einzelne Gras oder Blatt so auf das rohe Ei platzieren, dass jede Faser auch schön zu sehen ist,
nun wird vorsichtig ein Stück von der Strumpfhose darüber gezogen und befestigt.


In der zwischenzeit setze ich den Sud aus Zwiebelschalen an um dann die Eier vorsichtig darin zu Kochen.


Die fertigen Eier dann auf ein Sieb abtrocknen lassen.


Jedes Ei ist ein Unikat!

Wer mag, kann die fertigen Eier noch mit etwas Oel einreiben, damit sie glänzen...ich mag sie lieber in Natura!


Es macht zwar ein wenig Mühe und Arbeit, aber das fertige Ergebnis treibt mich jedes Jahr wieder an den Neckar. Und die Freude bei der Familie und Freunden ist groß!

Eure Dorle

Autor: Feierabend.de Mitglied silberlocke44

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (23 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


1 1 Artikel kommentieren
Regional > Heilbronn > Hobbyvorstellung unserer Mitglieder > Ostereier färben nach alter Tradition von Dorle