Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Mach mit bei Feierabend.de!

Finde neue Freunde für Leben, Liebe und Freizeit

Online-Sofortkontakt zu über 194.000 Gleichgesinnten

Triff nette Menschen "vor Ort" in 129 Regionalgruppen

Jetzt kostenlos anmelden!

Im Test: TOPRO Premium-Rollatoren

15 Feierabend-Mitglieder haben je einen der drei neuen Premium-Rollatoren des norwegischen Herstellers TOPRO im Alltag getestet und uns nach 14 Tagen ihre Erfahrungen mitgeteilt.

Welche Anforderungen sollte ein Rollator erfüllen?

Ein Rollator soll für Senioren, die im Alltag auf eine Gehhilfe angewiesen sind, sicher nutzbar und belastbar sein. Er soll sich leicht aufbauen, zusammenklappen und auch gut im Kofferraum eines Autos verstauen lassen. Premium-Rollatoren von TOPRO zeichnen sich laut Hersteller durch ihre hohe Funktionalität und Stabilität aus. In Norwegen unter fairen Arbeitsbedingungen nachhaltig produziert, sind sie ein absolutes Highend-Produkt. Dafür steht auch die 7 Jahre Garantie, mit der Kunden 7 Jahre lang sämtliche Ersatz- und Verschleißteile ihres TOPRO Rollators kostenlos erstattet bekommen*. Und was sagen unsere Scouts nach einer zweiwöchigen Testphase dazu?

„Leicht aufzubauen. Ein einziger Handgriff genügt.“

Laut Juliane lässt sich die Gehhilfe leicht aufbauen, und Werner zeigte sich überrascht, „dass das Gerät bereits komplett vormontiert aus dem Karton entnommen werden konnte“. Auch die Gebrauchsanweisung findet er „gut verständlich“, da sie „doch von A-Z die Technik und Umgangsweise mit dem Rollator“ erklärt.

Als „gut“ bewertet zudem Renate die Memoryfunktion, mit deren Hilfe die richtige Griffhöhe nach dem Transport schnell wiedergefunden wird. Und Werner lobt, dass „zur Personalisierung nur wenige Handgriffe erforderlich sind“.

Wie bestehen die drei Rollatoren den Praxistest?

Troja 5G: „Trotz Federgewicht einen sehr sicheren Stand“
Fast alle Scouts waren sich einig: TOPRO Rollatoren sind Leichtgewichte, die trotzdem ausreichend Sicherheit bieten und im Gebrauch leicht zu handhaben sind. So zeigte sich Helmut L. beeindruckt vom Allrounder Troja 5G, der „trotz Federgewicht, einen sehr sicheren Stand besitzt“ und „auch auf der Straße durch gute Bereifung volle Tauglichkeit bewies“. Zudem lobt er den Sitzkomfort, den der Rollator für Normalgewichtige bietet.

Pegasus: „Sehr wendig“ und „prima Manövrierbarkeit“
Zum besonders leichten Carbon-Rollator Topro Pegasus teilte uns Helmut M. mit: „Draußen, wie im Innenbereich, auf ebenen Flächen ist er einfach Klasse und auch sehr wendig.“ Evelyn freute sich über eine „prima Manövrierbarkeit“ und zeigte sich zufrieden mit der Ankipphilfe, mit der „man Türschwellen und Bordsteinkante leicht bewältigt“. Interessant fand Birgit den „hinteren Flügel zum Anheben der Vorderräder bei Überwindung von Hindernissen wie Bordsteinkanten“.

Olympos ATR: „Selbst Kopfsteinpflaster kein Problem“

Und wie schlug sich der Olympos ATR, der sich mit großen Vorderrädern und Offroad-Bereifung besonders für Aktivitäten im Freien eignet? Werner schrieb uns dazu: „Große Laufräder erleichtern das Überwinden von Kanten und Absätzen. Als Träger von Hüftimplantaten links und rechts habe ich eine reduzierte Gehstrecke, merke aber, dass der Rollator mit seiner Stützfunktion die Gelenke entlastet, somit meine Gehstrecke erhöht.“ Auch Juliane beurteilt seine Offroad-Qualitäten positiv: „Er hat größere luftbereifte Vorderräder, mit denen man ganz leicht über Bordsteine fahren kann. Auch über Pflastersteine oder Schotterstraßen kann man ihn ganz leicht fahren.“ Renate lobt „die weichen Reifen mit Profil“ und für Dieter war „selbst Kopfsteinpflaster kein Problem. Kleinere Kanten konnten problemlos überwunden werden, ohne die Stabilität zu gefährden“. Sein Fazit: „Mit einem Gewicht von 8,9 kg ist er ausgesprochen leicht und trotzdem sehr stabil.“

Lob für funktionale Details

Die Qualität eines Rollators zeigt sich oftmals auch in kleinen, durchdachten Details, die Dieter nicht verborgen blieben und die ihm positiv auffielen: „Die Nähte der Tasche sind reflektierend. Das ist nicht aufdringlich, aber im Dunkeln sehr hilfreich. Der Abdeckung der Tasche wird durch einen Klettverschluss stramm gehalten. Dadurch ist der Reißverschluss selbst mit einer Hand leicht zu bedienen. Die Sitzfläche ist mit einem Netzsitz ausgestattet durch den man den Weg sehen kann. Zudem ist er leicht mit einem Tuch abzuwischen.“

Platzsparend und einfach zusammenklappbar

Das Zusammenklappen des Rollators ging leicht, auch da waren sich die Scouts einig. Der Pegasus passte bei Birgit „platzsparend in fast jeden Kofferraum oder wie bei uns hinter die Vordersitze. Leichtes zusammenklappen durch Ziehen an der Schlaufe der Sitzgelegenheit. Schnell, sauber, einfach.“ Und da sich dieses Modell sehr schmal zusammenklappen lässt, passte er „auch in schmale Ecken oder hinter Türen.“ Auch Birgit bestätigt: „Passt prima in den Kofferraum.“ Und Helmut M. lobt: „Sehr modern und eine durchdachte Konstruktion, sehr wendig, lässt sich einfach zusammenklappen und ist sehr leicht zu tragen sowie gut im Kofferraum verstauen.“ Nur in den Kofferraum des Kleinwagens Opel Karl passte der Offroader TOPRO Olympos nicht, wie uns Renate mitteilte.

Hier sehen die Scouts Möglichkeiten zur Optimierung

Möglichkeiten zur Optimierung sieht Renate beim Bremssystem, die sich hier eine einfacher zu bedienende Klickschaltung gewünscht hätte. Außerdem würde sie das Anbringen eines Rückengurts empfehlen, der ein nach hinten Wegkippen beim Sitzen verhindert. Irmtraud fand „die Kippsicherheit nicht ganz so gut“ und regt eine feste Rückenlehne an, die auch beim Einsteigen in den Bus eine Hilfe sei. Auch der hohe Anschaffungspreis für das Highend-Produkt schreckte den einen oder anderen Scout ab. Darüber hinaus findet es Birgit nachteilig, dass das meiste Zubehör noch extra besorgt werden muss, um hinzuzufügen: „Positiv, dass es ein reiches Zusatzprogramm gibt.“

Fazit: Sehr empfehlenswert

Die Feierabend-Scouts waren mit der Alltagstauglichkeit und Funktionalität der Premium-Rollatoren von TOPRO im Großen und Ganzen sehr zufrieden. Vor allem das geringe Gewicht, die leichte Handhabung und die vielen durchdachten Details wurden von unseren Scouts gelobt. „Der Mercedes unter den Rollatoren“ lautete dann auch das Gesamturteil von Ursula, Paul sieht in ihm „ein absolutes Spitzenprodukt“ und Dieter hat der Rollator so gut gefallen, dass er jetzt sein dritter Rollator wird, oder um es in seinen Worten zu sagen: „Man gönnt sich ja sonst nichts!“

Wir möchten uns bei dieser Gelegenheit noch einmal ganz herzlich bei den Feierabend-Scouts für die Teilnahme an unserem Test, ihr offenes Feedback, Anregungen, Lob und Verbesserungsvorschläge bedanken.

Die folgenden drei Rollatoren wurden getestet. Von links nach rechts: Troja 5G, Olympos ATR und Pegasus:

TOPRO Rollator Troja5G sand
Rollator Olympos ATR in Schwarz von TOPRO
Rollator Pegasus Blau von TOPRO

Du möchtest mehr über die Premium-Rollatoren der Firma TOPRO erfahren? Hier findest Du weitere Informationen: www.topromobility.de

*bei jährlicher Scheckheftpflege.

Artikel Teilen


Artikel bewerten
4 Sterne (27 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


38 29 Artikel kommentieren
Erfahrungsberichte zu Wohnen und Haushalt > Im Test: TOPRO Premium-Rollatoren