Neu hier? Werde gleich Mitglied! Lies hier über die Vorteile.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Wandern am Holsteiner Ufer

Was macht Seidenberg/Eberhard? : Neugier erwecken
auf uns unbekannte Ecken
und wieder ein Stückchen Berlin entdecken!

So geschehen heute am 19.04.2018. Zur allgemeinen Freude schmückte sich die strahlende Sonne mit ihrem himmelblauen Seidenkleid und die Temperaturen ließen uns Jacken und Pullover zu Hause lassen. Juchhu – endlich.

So trafen sich heute pünktlich etliche gutgelaunte Feierabendlerinnen am S - Bahnhof Bellevue. Los ging es zu den Ufern der Spree umgeben von Wasser, frischer Luft, frischem Grün und Vogelgezwitscher. Wir begannen den Spaziergang am Spreebogen, der Straße der Erinnerungen, einem Ort voller Geschichten. Es empfing uns die Plastik: wir sind das Volk von Ralf Bibl. Wir bewunderten die Köpfe von Georg Elser, Walter Rathenau, Konrad Zuse, Edith Stein, Mies von der Rohe, Thomas Mann, Albert Einstein, Ludwig Erhard und Albrecht Hausdorfer. Wir hörten die Geschichte von Bolle bim bim.

Wir bewunderten den Kugelbrunnen, das nun leider leerstehende ehemalige Innenministerium, schlenderten vorbei an Laminger, Ameron Hotel, an der Lessingbrücke, dann am Bundesratsufer hinunter zum Hansa Ufer sowie zum Wiking Ufer vorbei an der Erlöserkirche bis hinauf zur Gotzkowsky Brücke. Diese wurde dann überquert und wir gingen hinunter ans andere Ufer. Dort eroberten wir das Kaffee Einstein. Herrlich frischer Kaffee Duft stieg uns in die Nase.

Wir erfrischten uns mit kalten oder warmen Getränken. Faul so in der Sonne sitzend folgten unsere Blicke den vorüber gleitenden Dampfern und Schiffen. Das Wasser plätscherte genauso wie unsere Gespräche. So wurden wir müde und machten uns langsam aber sicher auf unseren Heimweg.

ein Bericht von

Autor: gundimint

Es gibt auch ein kleines Video von Eberhard (seidenberg) klick einfach hier

Hier geht es zu den Fotos von Töpfchen

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (5 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


1 1 Artikel kommentieren

Regional > Berlin-Mitte > Wanderungen > 2018 - Wandern > Spaziergang an den Ufern der Spree