Automatisch einloggen?
Passwort vergessen?

Poesiealbum

Disclaimer: Bitte stellen Sie sicher, dass Sie insbesondere keine Urheberrechte Dritter verletzen! Auch Bilder und Texte unterfallen regelmäßig dem Schutz des Urheberrechts. Gemäß § 3.2.der Feierabend Nutzungsordnung - der Sie bereits zugestimmt haben - stehen Sie dafür ein, dass die von Ihnen mit Hilfe der Community heraufgeladenen, gespeicherten, verbreiteten, präsentierten und/oder veröffentlichten Inhalte nicht gegen geltendes deutsches Recht, gesetzliche oder behördliche Verbote oder gegen die guten Sitten verstoßen und/oder die Rechte Dritter verletzen. Eine Verletzung der Rechte Dritter kann neben kostenpflichtigen Abmahnungen und Schadensersatzansprüchen auch unangenehme strafrechtliche Folgen haben.

Du möchtest auch einen Eintrag hinzufügen? Dann werde kostenlos Mitglied bei Feierabend!




Ingrid1 schrieb am 21.01.17 um 08:57:42: Ecce Homo

Ja! Ich weiss, woher ich stamme!
Ungesättigt gleich der Flamme
Glühe und verzehr' ich mich.
Licht wird alles, was ich fasse,
Kohle alles, was ich lasse:
Flamme bin ich sicherlich.

Friedrich Nietzsche
(317133)

noiram2008 schrieb am 21.01.17 um 07:58:45: Trägt Fabian den Nebelhut,
tut das den Bäumen gar nicht
gut.




(Lostag)
(317132)

_Lena_ schrieb am 21.01.17 um 07:42:58:
Glück ist
Vollkommenheit
des Lebens, -die
des Reichtums
Ursprung ist.

Gero Vercetti

(317131)

Kanon schrieb am 21.01.17 um 07:38:37: Bescheidenheit ist die Kunst, andere herausfinden zu lassen, wie bedeutsam man ist.
(Berta Drews)
(317130)

Eisscholle schrieb am 20.01.17 um 21:54:48: Der Winter ist ein schlimmer Geist, sitzt bei mir zu Hause. Blau sind meine Hände von seiner Freundschaft Händedruck.

(Friedrich Nietzsche)
(317129)

adrenal schrieb am 20.01.17 um 21:39:22:
Meine Gedanken
sind auf den Weg
zu Dir.

Wenn mir Deine
Gedanken entgegen-
kommen, könnten
sich unsere Gedanken
umso eher umarmen.

Helga Schäferling
(317128)

Lonie schrieb am 20.01.17 um 20:26:35: Man kann gegen Wellen ankämpfen
oder sich von ihnen
in die Zukunft tragen lassen.

Lebensweisheit
(317127)

Soff schrieb am 20.01.17 um 18:38:45: Gedicht zu Donald Trump
Ein Mann leuchtet in schwarzen Lied
so fröhlich so lieblich so stumm
voll Güte deines Glückes Schmied
er braucht dich so hezend so dumm

Das Spiel des Wortes entflammt
und bricht das Eis der Wahrheit
entmündigt, enteignet, entmannt
erkenne die dunkle Wahrheit

Denn Hass ist ein Schrecklich Hirte
sein Stab nur verbrannt und verkohlt
vertraue denn sonst kommt der Vierte
weil sonst wird dein Frieden gehol
(317126)

Mike022 schrieb am 20.01.17 um 18:14:51: Glaube, Liebe, Hoffnung.

Zum Glauben zurück finden.
Viele Menschen finden erst im Alter wieder zurück zu ihrem Glauben und entdecken ihn wieder Neu.

Dein Vertrauen wurde missbraucht von Menschen die ohne Liebe, Werte und Menschlichkeit waren.
Hass und Rache ist nicht das Schwert wo du einsetzen solltest!

Das Gebet der Verzeihung und Vertrauen den Heiligen Geist und dem Schöpfer unseren Allmächtigen!

Das Gebet

Herr Jesus Christus, gekreutzigter, auferstandener und verherrlichter Herr, ich bitte Dich demütig auf die Fürsprache Marias, der Unbefleckten, des heiligen Erzengels Michael, aller Engel und Heiligen: Zerbrich alle bösen Wünsche und Verfluchungen die von (....spreche den Namen der Person) auf mich gerichtet werden, und erkläre sie für nichtig und wirksam. Zerstöre alle geistigen Sender, Siegel und Antennen, die dazu benützt werden, mir an Leib und Seele zu schaden. Trenne ab von mir durch Dein apokalyptisches Schwert alle bösen Einfluss von .... ( wieder den Namen der Person nennen) auch von allen Armen Seelen die mich verfluchen, schicke sie auf den Platz, der ihnen nach deinen Willen zukommt. Tauche mich in dein kostbares Erlöserblut. Wasche ab von mir alle Vergiftungen und Bedrängnisse, die von den Mächten der Finsternis kommen und heile und versiegele mich in Deinem kostbaren Blut und schicke mir den Heiligen Geist, der meine Seele durchdringe. Gepriesen bist du Herr, und gelobt für deine großen Taten und Erlösung. Ich danke Dir und bete Dich in Liebe an. Segne mich, Dreifaltiger Gott. Gott Vater Sohn und Heiliger Geist. Amen
Anschließendes Gebet Rosen Kranz und Glaubensbekenntnis!
(317125)

_Lena_ schrieb am 20.01.17 um 18:08:00:
Ein Leben auf Erden
es währt nur kurze Zeit,
verbring´s in Lieb´
und Güte; doch nicht
in Haß und Streit.

Helmut Oberhauser

(317124)
1  |  2  |  3  |  4  |  ...  |  Nächste Seite