Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

5 4

Aus dem Legendenschatz rund um die Münsterkirche…

Von Maawio Freitag 01.11.2019, 11:34 – geändert Freitag 01.11.2019, 11:38

Hallo Zusammen!
Weil das Wetter heute zum ersten November passt, habe ich mal in meinem Foto und Geschichten Archiv gekramt.
Nur mal so, als kleine Einstimmung auf die Fünf-Kirchentour am 9.11., eine Story aus dem Legendenschatz rund um die Münsterkirche…

Das Licht des siebenarmigen Leuchters




Nachdem der große siebenarmige Leuchter in der Münsterkirche aufgestellt worden war, versammelten sich alle Mitglieder des Essener Frauenstifts vor dem Kreuzaltar, um das Kunstwerk zu bewundern. Voller Stolz erklärte Äbtissin Mathilde die Bedeutung der einzelnen Teile und schloss ihre Rede mit dem Bemerken, dass die sieben Kerzen an ihrem Todestage neben dem Sarg brennen sollten. Ferner bestimmte sie, dass die Kerzen an allen hohen Festtagen beim feierlichen Einzug in die Kirche leuchten sollten. An einem dieser Festtage hatte die Sakristanin, die auch für das Anzünden der Kerzen in der Münsterkirche verantwortlich war, so viel zu tun gehabt, dass sie vergessen hatte, sich um den siebenarmigen Leuchter zu kümmern. Schon drängten sich die Stiftsdamen vor dem Kirchenportal, um Einzug zu halten; schon stimmte man den Gesang an. Da plötzlich bemerkte die Sakristanin ihr Versäumnis. Erschreckt dachte sie an das Gebot der Äbtissin, dass auch der siebenarmige Leuchter brennen solle. Doch nun war es zu spät, die Kirchenpforte öffnete sich bereits, und die Kerzen des Leuchters starrten immer noch dunkel ins Leere. Da wandte sich die Sakristanin mit einem stummen Stoßseufzer zum Altar: »Herr, lass Dein Licht erstrahlen über uns! « Und kaum war dieser Wunsch gedacht, da brannten die sieben Kerzen, obwohl niemand Feuer an sie gehalten hatte. Im selben Augenblick hielt die Prozession Einzug in den Kirchenraum, und die Augen der Äbtissin glitten voller Zufriedenheit über den siebenarmigen Leuchter, der an diesem Tage in besonders hellem Glanze zu erstrahlen schien. Die Sakristanin aber wandte sich noch einmal zum Altar und verneigte sich: »Du Licht der Welt, Ehre sei Dir! «


Der siebenarmiger Leuchter in der Münsterkirche zu Essen

Text,Quelle:
Emschersagen. Von der Mündung bis zur Quelle. Dirk Sondermann
Bottrop: Henselowsky Boschmann Verlag, 2006
ISBN 3-922750-66-4.

Ich wünsche allen eine gute Zeit,
bis dann mal wieder, Maawio

Du möchtest die Antworten lesen und mitdiskutieren? Tritt erst der Gruppe bei. Gruppe beitreten

Mitglieder > Mitgliedergruppen > Treffpunkt der Ruhries > Forum > Aus dem Legendenschatz rund um die Münsterkirche…