Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Insel Rügen

Rügen. Du erreichst Rügen über den Rügendamm und die Rügenbrücke ganz ohne eine Fähre zu benötigen. Auf Rügen hast du eine große Auswahl an Urlaubsorten und Freizeitaktivitäten. Besonders bekannt ist Rügen natürlich für seine einmalige Steilküste und die Kreidefelsen. Diese findest du im Nationalpark Jasmund, der zu den 16 deutschen Nationalpark zählt und jährlich eine Vielzahl von Besuchern anlockt. Vom Aussichtspunkt Königsstuhl hast du einen fantastischen Blick über die Ostseeküste und die Steilküste. Schon Caspar David Friedrich, Maler der Romantik setzte den Kreidefelsen auf Rügen mit seinem gleichnamigen Bild 1818 ein Denkmal. Im Nationalpark laden dich eine Vielzahl von Wanderwegen zu langen Spaziergängen und Streifzügen durch die Natur ein. Auch wenn du mit dem Rad im Urlaub unterwegs sein möchtest, wirst du auf Rügen fündig. Ein großes und gut ausgeschildertes Radwegenetz durchzieht die gesamte Insel.

Insel Usedom


Die schöne Ostseeinsel Usedom wird auch gern als Insel der Superlative bezeichnet. Denn sie hat einige Besonderheiten zu bieten, die sie für dich zu einerm perfekten Reiseziel macht. Mit 45 Kilometern Länge findest du hier den längsten Strand Deutschlands, die längste Strandpromenade Europas mit 8,5 Kilometern und das erste Seebad Deutschlands, nämlich Bansin. Aber nicht nur diese Fakten sind es, die Usedom so unverwechselbar machen. Hier erwarten dich nicht nur wunderschöne und breite Sandstrände, du findest viele von ihnen vor der Kulisse von historischen Villen und Hotels. Besonders schön sind hier die drei Kaiserbäder Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck.Der wichtigste Fakt, warum Usedom die perfekte Insel ist, wollen wir nicht unterschlagen: hier scheint die Sonne in ganz Deutschland am häufigsten. Auch wenn immer wieder über den genauen Ort gestritten wird – mal ist es Hiddensee, mal Kap Arkona auf Rügen – kannst du hier auf alle Fälle ein ausgiebiges Sonnenbad nehmen.
Auch für Wellnessliebhaber wird auf der Insel einiges geboten. Viele Hotels bieten ein umfangreiches Wellnessangebot, du kannst dich aber auch in den schönen Thermen in Zinnowitz oder Heringsdorf verwöhnen lassen.

Abendstimmung am Achterwasser auf Usedom
eingefangen von ©Jens Rasehorn

Insel Poel


Die schöne Ostseeinsel Poel liegt vor der Küste Mecklenburg-Vorpommerns, etwa gegenüber der Stadt Wismar. Sie ist rund 36 Quadratkilometer groß und ist über einen Damm mit dem Festland verbunden. Im Gegensatz zu den anderen deutschen Ostseeinseln ist sie relativ unbekannt. Das Wasser an den Stränden von Peol ist sehr flach, sodass vor allem Familien mit Kindern hier einen unbeschwerten Urlaub verbringen können. Mehr als 11 Kilometer Sandstrand erwarten dich hier.Poel ist auch ein beliebtes Revier für alle möglichen Wassersportarten. Egal, ob Kiten, Windsurfen, SUP oder Segeln, vor der Küste Poels ist genug Platz für alle. Durch seine abgeschiedene Lage ist Poel auch für viele Tiere und Pflanzen eine beliebte Heimat. Salzwiesen, Dünen und grüne Wiesen bieten für sie die passenden Lebensräume.

Ummanz


Wenn auf Rügen zu viel Trubel herrscht, dann empfehlen wir Ummanz. Die Insel, die der Westküste Rügens vorgelagert ist, wird auch als kleine Schwester von Rügen bezeichnet. Auf dem 20 Quadratkilometer großen Eiland herrscht Ruhe. Hier gibt es keine Strandpromenaden, große Hotels oder große Straßen. Am besten du suchst dir für deine Übernachtung auf der Ostseeinsel eine kleine Pension oder Ferienhaus.Ummanz gehört mit zum Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft und ist, ähnlich wie Hiddensee, ein beliebter Rastplatz bei Zugvögeln. Wenn du Natur und Tiere liebst, bist du auf Ummanz also genau richtig. Hier kannst du lange Spaziergänge über das flache Land unternehmen oder die Landschaft auf dem Rücken eines Pferdes genießen. Vor allem Haflinger wirst du auf der Insel antreffen.Ummanz ist auch ein beliebtes Revier für Wassersportler. Vor allem die Westküste mit Blick Richtung Hiddensee bietet die passenden Gegebenheiten. Dort kannst du dich aber auch einfach am feinen Sandstrand lang machen und dir die Sonne auf den Pelz scheinen lassen. Seit 1991 ist Ummanz durch eine 250 Meter lange Brücke mit Rügen verbunden. Du erreichst Rügen also recht schnell und unkompliziert. So kannst du auf Ummanz deine gemütlichen Urlaubstage verbringen und wenn dir doch etwas mehr nach Sightseeing und Unternehmungen ist, dann fährst du auf die große Nachbarinsel.

Hiddensee


Westlich von Rügen in der Ostsee liegt die kleine Insel Hiddensee. Sie ist eine autofreie Insel, beziehungsweise es dürfen keine privaten Kfz-Fahrzeuge dort fahren. Hiddensee ist die größte Insel des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft und ist einer der bedeutendsten Kranichrastplätze in Deutschland. Von Anfang September bis Ende Oktober machen rund 50.000 Kraniche auf ihrer Reise Richtung Süden Halt auf Hiddensee und den anderen Inseln und Halbinseln des Nationalparks.Hiddensee rund 17 Kilometer lang und nur wenige hundert Meter breit. Anders als auf Rügen gibt es hier keine touristischen Hochburgen. Das etwas weniger Touristen den Weg nach Hiddensee suchen, als auf das benachbarte Rügen, liegt auch daran, dass du die Insel nur per Boot erreichen kannst. Die einzigartige Landschaft der Insel aus Hochwald, Dünen- und Heidelandschaften verzaubert die Menschen schon seit vielen jahren. Bereits in den 1920er-Jahren verbrachten Albert Einstein, Thomas Mann, Joachim Ringelnatz und Gerhard Hauptmann sind nur einige der berühmten Namen. Vor allem Intellektuelle und Künstler suchten auf Hiddensee die Ruhe und Abgeschiedenheit.

Vilm


Die kleine Insel Vilm ist heute ein reines Naturschutzgebiet und darf von Besuchern nur im Rahmen einer geführten Tour betreten werden. Für diese solltest du dich unbedingt im Vorfeld anmelden, denn täglich werden nicht mehr als 30 Personen auf die Insel gelassen. Schon immer hatte Vilm einen Sonderstatus, denn ab 1959 wurde die Insel für Privatpersonen gesperrt und sogar von der Landkarte entfernt. Niemand sollte mitbekommen, wer dort seine Urlaube verbrachte –nämlich der Ministerrat der DDR. So auch Walter Ulbricht und Erich und Margot Honecker.Bis 1959 war Vilms für Touristen zugänglich, die ab etwa 1818 auf die Insel kamen. Die Flora und Fauna der Insel litt sehr unter den Touristen, die dort ihren Müll hinterließen, obwohl die Insel bereitsseit 1935 als Naturschutzgebiet ausgeschrieben ist.Nach Ende der DDR wurde vom Bundesamt für Naturschutz hier eine Akademie eingerichtet, die bis heute hier arbeitet. Ganz gegen ihre Gewohnheit hatte die DDR-Regierung auf Vilm keine Betonbunker gebaut, sondern kleine Reetdachhäuser errichten lassen. Sie stehen bis heute auf der Insel und fügen sich perfekt in die grüne Idylle ein. Heute übernachten hier höchstens internationale Tagungsgäste.



Gästehäuser auf Vilm

Artikel Teilen



1 1 Kommentieren
Mitglieder > Mitgliedergruppen > Leben an der Ostsee