Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

2 3

Franz Schubert

Von Feierabend-Mitglied Dienstag 16.08.2022, 10:04 – geändert Dienstag 16.08.2022, 10:05


Externer Inhalt

Dieser Inhalt wird nicht von Feierabend.de bereitgestellt. Du kannst ihn nur lesen, wenn Du zustimmst, dass er von Youtube nachgeladen wird. Bist Du einverstanden, dass externe Inhalte nachgeladen werden? Mehr dazu erfährst Du in unseren Datenschutzbestimmungen.


einverstanden



Das Klaviertrio op. 99 komponierte Schubert 1827 - ein Jahr vor seinem Tod zeitgleich mit dem Liederzyklus „Die Winterreise“. Dieses Trio ist ein lebendiges, heiteres Werk mit unvergleichlicher Poesie. Vielleicht brauchte Schubert ein solches Projekt, um seine Aufmerksamkeit von der Krankheit und Melancholie abzulenken, die das Leben des Komponisten in seinen letzten Monaten erschwerten.

Der hier vorgestellte zweite Satz (Andante) beginnt mit einer wunderschönen, wiegenliedartigen Melodie auf dem Cello, die von der Violine aufgenommen wird und sich durch Molltonarten verschlingt und zum Beginn des Satzes zurückkehrt.

Robert Schumann äußerte sich über dieses Trio wie folgt:
„Ein Blick auf Schuberts Trio (op. 99), und die Sorgen unserer menschlichen Existenz verschwinden, und die ganze Welt ist wieder frisch und hell.“

Und obwohl das Trio heute eines der am meisten verehrten Kammermusikwerke im klassischen Repertoire ist, wurde es zu Schuberts Lebzeiten nie öffentlich aufgeführt; die einzige Aufführung, die Schubert erfahren hat, war im Rahmen seiner „Schubertiaden“ (Musik- und Literaturabende).

(In Wiki gelesen und mit eigenen Worten wiedergegeben.)


Du möchtest die Antworten lesen und mitdiskutieren? Tritt erst der Gruppe bei. Gruppe beitreten

Mitglieder > Mitgliedergruppen > Klassik - Opern > Forum > Franz Schubert