Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

6 4

Warnung Jesu an Israel

Von Feierabend-Mitglied Freitag 02.12.2022, 10:21

Im Evangelium des Lukas ist im 21. Kapitel die Endzeitrede Jesu zu lesen, die vorrangig das damalige Jerusalem betraf, aber auch weit in die Zukunft deutet.

Unter anderem sagte Jesus folgendes über die Zukunft Jerusalems:
„Wenn ihr aber Jerusalem von Heerscharen umzingelt seht, dann erkennt, dass seine Verwüstung nahe gekommen ist! Dann sollen die in Judäa auf die Berge fliehen, und die, die in seiner Mitte sind, daraus fortgehen, und die, die auf dem Land sind, nicht dort hineingehen.“

Ist das nicht widersinnig? Wie sollte man aus einer belagerten Stadt fliehen oder in sie hinein gehen können? Hat sich Jesus geirrt?

Aber es geschah etwas Merkwürdiges: im Jahr 67 n. Chr. zog Vespasian mit seinem damals 26-jährigen Sohn Titus nach Jerusalem und belagerten die Stadt, es war nicht mehr möglich die Stadt zu verlassen ohne getötet zu werden und man kam auch nicht mehr in sie hinein. Die Juden, die die Aussagen Jesu noch kannten, mochten gedacht haben „da hat er uns aber einen Bären aufgebunden, wie sollen wir denn fliehen können?
Als aber Nero 1 Jahr später Selbstmord begangen hatte, dachte Vespasian eher an die Nachfolge als Kaiser als an die weitere Einnahme Jerusalems und zog mit seinen Legionen wieder nach Rom zurück. Dies war die Gelegenheit aus der Stadt und in die Berge zu fliehen, was viele Juden taten die an die Prophezeiung Jesu glaubten. Man hat sie für verrückt erklärt und sogar belacht einem hergelaufenen Wanderprediger zu glauben. Auch viele Juden, die außerhalb Jerusalems lebten, achteten nicht auf die Vorhersage Jesu und gingen 70 n. Chr. in die Stadt um das jährliche Passahfest zu begehen, ungeachtet der Warnung Jesu. Und genau zu dem Zeitpunkt schloß Titus - der Sohn von Vespasian - die Stadt ein und belagerte sie aufs Neue.
de.wikipedia.org/ ... /Eroberung_von_Jerusalem_(70_n._Chr).

Josephus Flavius - ein Augenzeuge des damaligen Geschehens - berichtet über diesen jüdischen Krieg und die Belagerung. Es müssen sich unbeschreibliche Szenen in der Stadt abgespielt haben. Man muss nur seinen Bericht lesen.

Die Juden, die fest an die Warnungen Jesu geglaubt haben, kamen mit dem Leben davon, andere die geblieben sind verhungerten, wurden entweder getötet oder als Gefangene nach Rom verschleppt. Nur ein kleiner Rest blieb danach im Lande, aber die gesamte Kultur, das religiöse Zentrum bzw. Tempel waren zerstört, das ganze jüdische Leben hatte aufgehört zu existieren, die Juden wurden in alle Himmelsrichtungen zerstreut. Erst im Jahr 1948 wurde der neue Staat Israel gegründet. Seitdem kehren jährlich tausende von Juden aus allen Herren Ländern nach Israel zurück. Auch dies wurde lange vor diesem Ereignis durch die Propheten vorhergesagt.

Wenn sich die Prophetie Jesu damals bis ins Kleinste bewahrheitet hat, warum also sollte man seinen weiteren Ausführungen nicht glauben, die nicht nur Israel sondern die ganze Welt betreffen?




Du möchtest die Antworten lesen und mitdiskutieren? Tritt erst der Gruppe bei. Gruppe beitreten

Mitglieder > Mitgliedergruppen > Jesus_im_Feierabend > Forum > Warnung Jesu an Israel