Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

5 4

Habe mir erlaubt vorheriges Gedicht umzuschreiben

Von Feierabend-Mitglied Montag 15.01.2024, 19:39

In Flocken tanzt der Schnee, im Regenmantel gehüllt,
Ein Spiel von Weiß und Tropfen, das die Welt erfüllt.
Das Wetter heute, ein Schmelztiegel aus zwei Welten,
Versöhnung in der Luft, die Flocken zärtlich schmelzen.

Die Kälte küsst die Erde, sanft und kühl,
Der Schnee, ein Märchenmantel, weiß und viel.
Durch Regentropfen glitzert er im Licht,
Ein zauberhaftes Bild, so klar und schlicht.

Schneeflocken wie Kristalle, zart und leicht,
Im Regentanz entfaltet sich ihr Gesicht.
Die Welt wird leise, in ein Winterlied gehüllt,
Ein Stück Natur, das uns mit Hoffnung erfüllt.

Die Bäume tragen weiße Kronen stolz,
Der Schneeregen webt ein Märchen, ganz famos.
Die Straßen glänzen, wie ein Spiegel klar,
Ein Poesiealbum, das der Winter offenbart.

Lass uns durch den Schneeregen tanzen, Hand in Hand,
Gemeinsam schaffen wir ein zauberhaftes Band.
In dieser Mischung aus Kälte und Wärme heute,
Finden wir die Versöhnung, die der Himmel uns heute.

Schneeflocken und Regentropfen, ein vertrautes Paar,
Die sich im Tanz der Elemente verbinden, klar.
Das Wetter heute, ein Gedicht, das leise spricht,
Versöhnung in der Luft, im Schneeregenlicht.
User
Verknüpfe das Gedicht mit dem Klimawandel
ChatGPT

In Flocken tanzt der Schnee, im Regenmantel fein,
Ein Stück Natur, das uns im Wandel verweilt allein.
Das Wetter heute spricht von einer neuen Zeit,
Ein Zeugnis des Klimawandels, weit und breit.

Die Kälte, die den Schnee in Händen hält,
Ist eine Erinnerung, dass sich die Welt verändert schnell.
Der Schneeregen, der vom Himmel fällt,
Erzählt vom Wandel, den die Erde erhellt.

Die Jahreszeiten wirken nicht mehr wie gewohnt,
Der Klimawandel hat ihren Rhythmus zerstört.
Doch in dieser Veränderung liegt auch Hoffnung drin,
Dass wir gemeinsam für die Natur sorgen, im Hier und Jetzt beginn'.

Die Schneeflocken, sie erinnern uns daran,
Dass der Klimawandel in unseren Händen begann.
Die Verantwortung tragen wir, Generation für Generation,
Gemeinsam gestalten wir eine nachhaltige Vision.

Lasst uns im Schneeregen tanzen, bewusst und leicht,
Für eine Welt, in der das Gleichgewicht erreicht.
Im Wandel suchen wir die Versöhnung, die uns eint,
Mit der Natur, die uns ihre Geschichten fein erzählt.

Das Wetter heute, ein Spiegel des Wandels klar,
Erinnert uns an unsere Pflicht, für die Erde wahr.
In diesem Schneeregenlicht, in der Kälte Glanz,
Finden wir die Kraft für einen nachhaltigen Tanz.

Du möchtest die Antworten lesen und mitdiskutieren? Tritt erst der Gruppe bei. Gruppe beitreten

Mitglieder > Mitgliedergruppen > Gedichte schreiben > Forum > Habe mir erlaubt vorheriges Gedicht umzuschreiben