Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

1 2

Felix Mendelssohn-Bartholdy an seine Eltern

Von Feierabend-Mitglied Donnerstag 16.11.2023, 11:21

Der Komponist und Musiker Carl-Friedrich Zelter, Lehrer von Felix Mendelssohn-Bartholdy nahm im Jahre 1821 den 12jährigen Felix mit nach Weimar, um Goethe zu besuchen und ihm den neuen Musikstern vorzustellen.
In einem Brief an seine Familie schrieb Felix:

"Ich spiele hier viel mehr als zu Hause, unter 4 Stunden selten, bisweilen sechs oder gar acht. Alle Nachmittage macht Goethe das Streichersche Instrument mit den Worten auf: "Ich hab dich heute noch gar nicht gehört, mach mir ein wenig Lärm vor!", und dann pflegt er sich neben mich zu setzen, und wenn ich fertig bin (ich fantasiere gewöhnlich), so bitte ich mir einen Kuss aus oder ich nehme mir einen. Von seiner Güte und Freundlichkeit macht Ihr Euch gar keinen Begriff, ebenso wenig als von seinem Reichtum, den der Polarstern der Poeten an Mineralien, Büsten, Kupferstichen, kleinen Statuen, großen Handzeichnungen usw. hat!"

Du möchtest die Antworten lesen und mitdiskutieren? Tritt erst der Gruppe bei. Gruppe beitreten

Mitglieder > Mitgliedergruppen > Gedanken aus Briefen > Forum > Felix Mendelssohn-Bartholdy an seine Eltern