Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

25 10

Verbalerotik - Tagebuchauszug an die Geliebte

Von Rotschwanz Samstag 26.09.2020, 05:49

Wenn ich dich heute schon nicht in die Arme nehmen kann, will ich dich wenigstens verbal besteigen. Ich denke dann an deinen schönen nackten Po, wie er sich vor mir beugt, rund und voll wie ein beschienener Mond, und die Nacht zu einem wundervollen Abenteuer mit uns beiden macht. Wenn ich dich so sehe und auch fühle, denke ich, das Wichtigste was der Mensch besitzt ist die Haut. Dein schöner glänzender Rücken, die verführerischen Schenkel, die sich öffnen, um das Allerheiligste freizugeben für mich, deinen Zeremonienmeister. All diese lustvollen Sachen, die wir miteinander teilen. Und dann habe ich es wahnsinnig gern, deinen Mund um meinen Schwanz zu fühlen. Das ist wirklich sehr, sehr schön und war ja auch völlig neu für mich. Manchmal fühle ich mich wie ein Betender, wenn ich zwischen deinen Beinen knie und deinen herrlich nackten Körper mit meinen Augen verschlinge. Oder wenn du mich einölst und massierst kommt es einer Salbung gleich, so heilig und himmlisch kommt mir das alles vor. Ich liefere mich dann zu gerne der Kraft der Lust aus, die uns beide überkommt. Ich könnte noch pausenlos weiterschwärmen von dir und unserer einzigartigen Liebesgeschichte...

Du möchtest die Antworten lesen und mitdiskutieren? Tritt erst der Gruppe bei. Gruppe beitreten

Mitglieder > Mitgliedergruppen > Erotik im Alter > Forum > Verbalerotik - Tagebuchauszug an die Geliebte