Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Was sind Kohlenhydrateinheiten (KE)?

Kohlenhydrateinheiten (KE) und Broteinheiten (BE) sind ein Maß für den Kohlenhydratgehalt eines Lebensmittels. 1 BE entspricht 12 g Kohlenhydraten, in etwa so viel wie in einer dünnen Scheibe Weißbrot enthalten ist (daher der Begriff „Broteinheit“). 1 KE entspricht einer Menge von 10 g Kohlenhydraten. In unserem KE-Schätzspiel verwenden wir nur KE, keine BE!

Warum sind diese Angaben wichtig?

Kohlenhydrate lassen den Blutzucker steigen. Insulinpflichtige Menschen mit Diabetes errechnen anhand dieser Angaben ihre Insulindosis. Aber auch Menschen mit Diabetes, die kein Insulin benötigen, haben mit diesen Angaben im Blick, wie viele Kohlenhydrate sie am Tag bereits zu sich genommen haben und wie sich dementsprechend der Blutzucker verhält.

Diesbezüglich gibt es drei Kategorien von Lebensmitteln:


Lebensmittel ohne Kohlenhydrate

Diese Lebensmittel enthalten nur Fett und Protein, daher müssen sie nicht berechnet werden. Dazu zählen:

  • Fleisch und Fisch ohne Panade
  • Käse
  • Öle, Butter, Margarine

Lebensmittel mit insulinunabhängigen Kohlenhydraten

Lebensmittel in dieser Kategorie enthalten zwar Kohlenhydrate, allerdings so wenig, dass sie keinen Einfluss auf die Berechnung der Insulindosis haben müssen. Dazu zählen:

  • Gemüse (Ausnahme: kohlenhydratreiche Sorten, z.B. Hülsenfrüchte)
  • Zuckeraustauschstoffe (z.B. Xylit)

Lebensmittel mit insulinabhängigen Kohlenhydraten

Diese Lebensmittel enthalten Kohlenhydrate, die bei der Berechnung der Insulindosis beachtet werden müssen. Dazu zählen:

  • zuckerhaltige Lebensmittel und Getränke, z.B. Süßigkeiten, Limonaden, süße Brotaufstriche, Zucker
  • Getreide und -produkte, z.B. Brot/Brötchen, Haferflocken, Nudeln, Reis, Mehl
  • Kohlenhydratreiche Gemüsesorten, z.B. Kartoffeln, Mais, Rüben, Rote Bete, Kürbis, Hülsenfrüchte
  • Obst und -säfte
  • Milch und -produkte außer Käse
  • Sojaprodukte
  • Alkohol

Es gibt schnelle und langsame KE. Das heißt, dass verschiedene Lebensmittel (bzw. die enthaltenen Kohlenhydrate) unterschiedlich lange brauchen, um den Blutzuckerspiegel ansteigen zu lassen. Z.B. Zuckerhaltige Getränke enthalten schnelle KE, während die KE eines Apfels langsamer sind.
Wichtig: Wie viele KE Du täglich zu Dir nehmen solltest, musst Du mit Deinem behandelnden Arzt besprechen.



Inhalt


Mitglied werden und mitreden

Noch nicht mit dabei? Gemeinsam (statt einsam) austauschen und voneinander profitieren: Als Mitglied kannst Du spielerisch lernen, regelmäßig in Umfragen Wissen teilen und bei Veranstaltungen aktiv werden.


in Zusammenarbeit mit



Hier erfährst Du alle Details über die Zusammenarbeit von Boehringer Ingelheim und Feierabend.de.

All das gibt es auch von einem Diabetologen im Video erklärt:
Expertenvortrag


Kontrolluntersuchungen brauchen Vorbereitung.
Checkliste für den Arztbesuch


Typ 2-Diabetes kann Jahrelang unerkannt bleiben!
Diagnose


Typ 2-Diabetes tut erst einmal nicht weh, kann aber schlimme Folgen haben:
Folgeerkrankugen


Frische Typ 2-Diabetes Diagnose: Was nun?
Leben mit Typ 2-Diabetes


Einzelne Symptome sind unspezifisch, in Kombination aber sehr typisch:
Symptome

Artikel Teilen


Bewerten
5 Sterne (1 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:



0 0 Kommentieren
Mitglieder > Mitgliedergruppen > Typ 2-Aktiv