Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Regelmäßige Kontrolluntersuchungen bei Typ 2-Diabetes

Um Folgeerkrankungen vorzubeugen bzw. rechtzeitig zu erkennen, werden für Diabetiker regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Arzt oder bei der Ärztin empfohlen.

Dabei werden folgende Werte kontrolliert:

Alle drei bis sechs Monate:

  • HbA1c-Wert
  • Gewicht
  • Blutdruck
  • Blutzucker (nüchtern und nach dem Essen)
  • Füße (zur Ausschließung von Nervenstörungen und Durchblutungsstörungen)
  • Kontrolle und Besprechung der selbst gemessenen Blutzuckerwerte (immer notieren!)
  • Untersuchung des Urins auf Eiweißausscheidung (Mikro- oder Makroalbuminurie)

Einmal jährlich:

  • Überprüfung der Nervenfunktion
  • Untersuchung beim Augenarzt
  • Körperliche Untersuchung einschließlich Untersuchung der Beingefäße
  • Bestimmung der Blutfette (Gesamt-Cholesterin, LDL-Cholesterin, HDL-Cholesterin, Triglyzeride)
  • EKG
  • Bestimmung des Serum-Kreatinins

Regelmäßige Neuigkeiten, die Möglichkeit Dich mit anderen Betroffenen zu vernetzen, Motivations-Programme und eine direkte Anbindung an Feierabend.de ermöglicht Dir eine kostenlose und unverbindliche Anmeldung bei Typ 2-Aktiv:


kostenfrei Mitglied werden und mehr erfahren

Ggf. können weitere technische Untersuchungen notwendig sein, wie zum Beispiel eine 24-Stunden-Blutdruckmessung oder ein Ultraschall des Herzens. Dies entscheidet der Arzt oder die Ärztin.

Bei Deinem Arztbesuch solltest Du auch darauf achten, dass diese Werte kontrolliert und alle nötigen Untersuchungen durchgeführt werden. Sollte etwas übersehen oder vergessen werden, weise Deinen Arzt bzw. Deine Ärztin freundlich daraufhin.

Hier findest Du einen Leitfaden mit Hinweisen und einigen Fragen, Die Du bei Deinem nächsten Arztbesuch beantwortet mitbringen solltest.

Hier Leitfaden für Betroffene herunterladen
Login erforderlich!

Du bist nicht von Diabetes betroffen?

Auch wenn Du nicht von Diabetes betroffen bist, aber eventuell den Verdacht hegst, davon betroffen zu sein, solltest Du gut vorbereitet in das Arztgespräch gehen. Damit machst Du es für den Arzt oder die Ärztin leichter, die richtige Diagnose zu stellen und die entsprechende Behandlung einzuleiten. Zudem hilft es Dir, wenn Du Dir bereits vorab überlegst, welche Fragen Du stellen möchtest und welche Informationen der Arzt oder die Ärztin von Dir benötigt. Du kannst Dir auch während des Gesprächs Notizen machen und nachfragen, wenn Du etwas nicht verstanden hast. Nur wenn Du gut über die Erkrankung Bescheid weißt, kannst Du auch entsprechend damit umgehen.

Solltest Du Dich unsicher fühlen, kannst Du auch eine Person Deines Vertrauens bitten, Dich zum Arzt zu begleiten.

Hier Leitfaden für nicht-Betroffene herunterladen
Login erforderlich!



Inhalt


in Zusammenarbeit mit



Hier erfährst Du alle Details über die Zusammenarbeit von Boehringer Ingelheim und Feierabend.de.

Checklisten für den Arztbesuch

Ob langjährig erfahrener Betroffener oder kerngesund: es schadet nicht beim Thema Typ 2-Diabetes gut auf einen Arztbesuch vorbereitet zu sein. Unsere Checklisten zum Download kannst Du Dir hier einfach herunterladen und ausdrucken! (Hierfür musst Du eingeloggt sein.)


Hier Leitfaden für nicht-Betroffene herunterladen


Hier Leitfaden für Betroffene herunterladen

All das gibt es auch von einem Diabetologen im Video erklärt:
Expertenvortrag


Kontrolluntersuchungen brauchen Vorbereitung.
Checkliste für den Arztbesuch


Typ 2-Diabetes kann Jahrelang unerkannt bleiben!
Diagnose


Typ 2-Diabetes tut erst einmal nicht weh, kann aber schlimme Folgen haben:
Folgeerkrankugen


Frische Typ 2-Diabetes Diagnose: Was nun?
Leben mit Typ 2-Diabetes


Einzelne Symptome sind unspezifisch, in Kombination aber sehr typisch:
Symptome

Artikel Teilen


Bewerten
5 Sterne (4 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:



3 2 Kommentieren
Mitglieder > Mitgliedergruppen > Typ 2-Aktiv