Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Warum Reisen glücklich macht

Kaum kommt das Gespräch in einer Runde auf das Thema "Reisen", gerät fast jeder ins Schwärmen und erzählt von seinen Erlebnissen, Erfahrungen und Eindrücken. Die Augen beginnen zu leuchten und selbst ruhige Zeitgenossen blühen plötzlich auf und werden lebendig. Reisen macht folglich offensichtlich glücklich. Die Gründe dafür lohnt es sich genauer zu betrachten.

älteres Paar auf Stühlen

Reisen oder Urlaub machen?

Reisen ist eine Herausforderung für Geist und Seele, weil man sich aus seiner vertrauten Umgebung begibt, um neue Erfahrungen zu machen. Das beginnt mit der bewussten Planung einer Reise, bei der man sich intensiv mit dem zu bereisenden Land befasst. In Gedanken reist man voraus, malt sich Situationen aus, studiert Reiseführer und Landkarten. Das steigert die Vorfreude.

Zwei Cocktails am Pool

Doch auch bei noch so guter Planung wird es unterwegs immer mal eine unerwartete Situation geben, die es zu meistern gilt. Die Erfahrung damit fertig werden zu können, kräftigt das Selbstwertgefühl. Oftmals kommt man über solch ein Ereignis in Kontakt mit Einheimischen, lernt dabei etwas über sie und ihr Leben. Selbst Menschen, die daheim eher zurückgezogen leben, kommen unterwegs leichter ins Gespräch, sei es im Austausch mit anderen Reisenden oder durch das Gegeninteresse der Gastgeber. Ganz gleich, welche Vorstellungen man zuvor einem Land und seiner Bewohner gegenüber hatte, man wird feststellen, dass sie so gut wie nie der Realität entsprechen. Durch Erfahrungen mit fremden Kulturen bekommt man nicht nur die Möglichkeit zu lernen, sondern auch persönlich zu wachsen und sich selbst neu kennenzulernen. Diese Offenheit lässt einen auch manches Vorurteil überdenken, das man zuvor vielleicht hatte.

Jede Reise und jede Begegnung bleibt als Erinnerung, die für das weitere Leben eine wertvolle Bereicherung ist. Ab und zu hilft der Blick von außen auch, das schätzen zu lernen, was man daheim hat.

Ein Paar auf Liegestühlen am Pool

Reisedauer und Erholung

Ob Kurztrip, Erholungsurlaub oder Fernreise ist vor allem eine Frage der individuellen Vorliebe und der eigenen Lebenssituation. Erholung hängt nicht nur von der Dauer der Reise ab, sondern auch davon, ob man den Aufenthalt in der fremden Stadt oder dem fernen Land genießen kann, weil man sich gut und richtig darauf vorbereitet hat. Wenn man z. B. nur wenige Tage zur Verfügung hat, sollte man sich nicht auf eine Fernreise begeben. Erholung beginnt vor allem im Kopf. Eine fremde Sprache und Umgebung sowie neue sinnliche Eindrücke (Speisen und Gerüche) wirken im Wechsel mit einer Ruhephase anregend und gleichzeitig erholsam, weil die Gedanken nicht um den Alltag mit seinen Problemen kreisen.

Reisen bedeutet die permanente Chance, neue Erfahrungen zu machen und etwas dazulernen zu können. Durch die vielen Erlebnisse und Begegnungen auf Reisen, gewinnt man Selbstvertrauen und lernt nicht nur die Welt, sondern auch sich selbst besser kennen. Der innere Reichtum, den man dadurch gewinnt, macht glücklich.

Artikel Teilen


Artikel bewerten
4 Sterne (13 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


19 18 Artikel kommentieren
Themen > Reisen > Warum Reisen glücklich macht