Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Geschichtliches




Verbreitet vorrangig im fränkischen, sächsischen, thüringischen, und vogtländischen Raum.
Nimmt es den Charakter eines Nationalgerichtes ein.
Eigentlich war es ein „Armeleuteessen“, mitunter auch während der Woche.
In aufgewärmter Form als Mittag oder Abendmahl und Brotersatz.
Im Thüringer Raum wurde auch so die Vitaminkrankheit Skorbut damit praktisch ausgeräumt.
<p>Sind mit der Hand geformte, aus 2/3 rohen geriebenen und 1/3 zerkochten Kartoffeln hergestellte Kugeln (Kartoffelklöße).

Thüringer Klöße werden tradionell zum Sonntagsbraten zusammen mit verschiedenen gekochten Krautsorten (besonders Sauerkraut und Rotkraut) oder Kohlgemüse serviert.
Etymologie

Klöße leitet sich aus dem hochdeutschen Wort KUGEL, Knäuel und auch aus Klumpen oder Knolle ab.
In verschiedenen Dialekten:

  • -Klees - im sächsischen geprägten Raum bis Erfurt –Ilmenau.

  • Hütes oder Hebes –ist mehr fränkische Art –SUHL bis zur Rhön.

  • Hütes oder auch Höbes ist die Bezeichnung für Thüringer Klöße im Sprachraum westlich der geographischen Linie von Ilmenau-Schleusingen –Gleichamberg entlang der Südhennebergischen Richtung.

  • Weitere Dialekte im Thüringer Wald wie auch
    ostfränkisch gilt die Bezeichnung zu Klößen wie, Klüeß und auf Ilmthüringisch bzw., Suedostthüringisch als Knölla oder Gleeß
  • .
  • Westlich im Hennebergischen Gebiet auch Hütes, Höbes oder Hebes.


Erzählung nach hüt – es und es geht darum, dass Rezept als ein Geheimnis von Rezeptur und Zubereitung gut zu hüten.

Trationen in Thüringen


Besonders gut - zu diesen Klößen passen schwere fleischartige Gerichte,
- wie sie für Thüringer Küche typisch sind.
Gern in Verbindung mit Kohl, dunkler Soßen von Wildgerichten, Sauerbraten, Gulasch, schweres Geflügel, die mit schwarzem Pfeffer, Majoran, Muskat oder Curry angereichert sind.

Gelungene Klöße zeichnen sich über das Aroma und Aussehen aus.
Sie müssen sofort verzehrt werden und verlieren bei Auskühlung deutlich an Qualität.
Aufgrund der aufwendigen Zubereitung ist der originale Kloß in der Gastronomie wenig an zu treffen.
Gebräuchliche Sprichwörter

Es heißt hierzu : - Das ist doch klar wie Kloßbrühe,- wenn es durchaus nicht klar – augenfällig ist.
Oder :
- ein Sonntag ohne Klöße verlöre viel von seiner Größe.


Information zu unseren Klößen HIER: LINK

Artikel Teilen


Artikel bewerten

Es wurde noch keine Bewertung abgegeben. Sei der erste, der diesen Artikel bewertet! Nutze dafür die Sterne:


0 0 Artikel kommentieren
Regional > Thüringen > Haus & Heim > ThüringerBrauchtum