Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Trainer für die Kampfomis

Liebe FA-ler!
Ich habe Euch ja erzählt, dass ich ein Sicherheitstraining absolviert habe. Hier stelle ich Euch unseren Trainer vor, der als
Steirer des Tages in der Kleinen Zeitung
vorgestellt wurde.
Bericht von Robert Engele

Für seine waffenlose Selbstverteidigung muss man weder stark noch geschickt sein - und trotzdem kann man (oder eigentlich Frau) mögliche Angreifer wirkungsvoll abwehren, erklärt Christian Fruth.

Long Chuan, die Drachenhand, heißt die Technik, die er in Graz trainiert. Aber da sisnd wir schon mitten drin im spannenden Lebenslauf des Christian Fruth. Der Sohn österreichischer Eltern wurde 1967 in Berlin geboren, weil Vater und Mutter dort im Gastgewerbe tätig waren.
"Berlin war damals ein heißes Pflaster, als Schüler hab`ich gleich ein Messer in die Seite bekommen.
Da begann er sich der Selbstverteidigung zu widmen. In Israel lernte er die Personenschutz- und Nahkampfausbildung. In Hongkong Dim Mak, um die tödlichen Nervenpunkte zu kennen. Und in China Wing Tsun. Aus allen drei Techniken kristallisierte er seine waffenelose Selbstverteidigungskunst Long Chuan, die er in einem EU-Projekt in Graz, in Slowenien und in Tschechien Frauen beibrachte, damit diese als Multiplikatorinnen die Verteidigungstechn ik kostenlos weitergeben können.
Zuvor war Fruth als Bodyguard für eine Familie nach Brasilien gegangen und in einem halben Jahr zweimal angeschossen worden. Hätte ich nicht meine kugelsichere Weste gehabt, wäre das schlimm ausgegangen.
So zog er lieber nach Graz, wo er jetzt mit seiner Frau, einer Grazerin, und den drei Kindern lebt.
Im März parktiziert er gratis ein Sicherheitstraining in der Terrassenhaussiedlung. Dass sich 18 Teilnehmerinnen im Seniorenalter gemeldet haben, gibt mir zu denken. aBer meine Technik ist für jeden geeignet, der nicht so kräftig wie ein Tiger ist, doch so schlau wie ein Drache.

Zur Person
Christian Fruth, gelernter Koch, Nahkampf- und Selbstverteidigungsausbildung in Israel, Hongkong und China, Bodyguard in Brasilien, gründete in Graz einen gemeinnützigen Verein zur Selbstverteidigung, gibt Privatunterricht.
Infos: Tel. 0699/11059887
Hier die Website:

Selbstverteidigung

Ich kann nur jeden raten, mal eine Schnupperstunde bei Christian zu machen, Ihr werdet sehen, Ihr braucht keine Körperkraft einsetzen!

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (1 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


0 0 Artikel kommentieren
Regional > Steiermark > DIES und DAS > Trainer für die Kampfomis