Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Umstellung der spanischen Spurbreite bei der Eisenbahn


Das spanische Verkehrministerium will die Spurbreite des Eisenbahnnetzes auf das in Mitteleuropa übliche Maß umstellen und gab eine Studie über eine Änderung der Spurbreite in Auftrag. So soll vorallem der Güterverkehr über die Grenze nach Frankreich und in die anderen europäischen Länder erleichtert werden.

Die spanische Eisenbahn fährt seit 1855 auf Schienen mit einer Spurbreite von 1,676 Metern, also 0,241 Meter mehr als das europäische Normalmaß.

Dazu müssen Schienen auf einer Strecke von ca 12.000 km umgebaut, zahllose Bahnsteige sowie Ladevorrichtungen angepasst werden. Voraussichtlich wird dieser Umbau bis 2020 dauern, bis alles umgestellt ist.

In verschiedenen Gegenden Spaniens sowie an der französischen Grenze gibt es derzeit 12 Anlagen, in denen die Spurbreite an den Achsen der Lokomitive und der Waggons verändert werden kann. Bei den modernen Personenzügen und den Talgo-Schnellzügen nimmt das nur wenige Minuten in Anspruch, bei Güterzügen einige Stunden.

Die neuen Hochgeschwindigkeitsstrecken haben bereits mitteleuropäische Spurbreite.

Artikel Teilen


Artikel bewerten
2 Sterne (7 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


0 0 Artikel kommentieren
Regional > Spanien > Wissenswertes > Spanische Spurbreite der Eisenbahn