Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Reiki – Heilen durch Handauflegen

Reiki-Behandlung durch Händeauflegen

Leitsätze des Reiki

Reiki ist Energiearbeit, die auf allen Ebenen wirkt: körperlich, geistig und spirituell. Es ist bereits seit 2500 Jahren in Sanskrit-Schriften belegt, war jedoch viele Jahrhunderte lang in Vergessenheit geraten, bevor es von dem japanischen Gelehrten Mikao Usui nach langem Studium wiederentdeckt wurde. Der Legende nach sei dieser während eines 21-tägigen Fastens von einem Lichstrahl getroffen und in die Reiki-Symbole eingeweiht worden. Später entwickelte er fünf Leitsätze, die als universelle Lebensweisheiten zum Umgang mit anderen und mit sich selbst verstanden

  • Ärgere dich nicht.

  • Sorge dich nicht.

  • Sei erfüllt mit Dankbarkeit.

  • Arbeite ehrlich und hart.

  • Sei freundlich zu allen Wesen.

Indikationen und Kontraindikationen

Während Reiki zu Entspannungszwecken theoretisch von jedem angeboten werden darf, sollte es als Heilmethode nur von Ärzten oder Heilpraktikern gegeben werden. Im Gegensatz zur Schulmedizin wirkt eine Reiki-Behandlung nicht durch eine Einwirkung von außen auf den Organismus ein. Stattdessen regt es die Selbstheilungskräfte des Körpers an und stärkt das Gefühl der Verbundenheit mit der universellen Lebensenergie und allen Lebewesen. Reiki beruht auf dem Gedanken, dass energetische Körperschwingungen sich verändern und im Krankheitsfall aus dem Gleichgewicht geraten. Energiearbeit hilft dabei, Harmonie herzustellen.

Frau Reiki-Behandlung am Kopf

Traditionell wird Reiki eingesetzt, um Entspannung herbeizuführen und chronische Krankheiten zu lindern. Auch in der Palliativ- und Hospitzarbeit haben sich Reiki-Behandlungen bewährt. Außerdem stellt es eine hilfreiche Therapie bei innerer Unruhe, Ängsten, depressiven Zuständen, Stress und Erschöpfung, Unausgeglichenheit und Reizbarkeit sowie bei Infektionen und Schmerzen dar. Reiki ist kontraindiziert als alleinige Therapie bei schweren psychischen Erkrankungen wie Psychosen oder bei organisch bedingten Krankheiten. Außerdem wird diskutiert, ob es die Ausscheidung von Giften und bestimmten Medikamenten beschleunigen kann. Daher sollte, sofern Medikamente regelmäßig eingesetzt werden, die Behandlung ausführlich mit dem behandelnden Arzt oder Heilpraktiker besprochen werden.

Reiki-Behandlung einer auf dem Boden liegenden Frau

Was erwartet Dich bei einer Reiki-Behandlung?

Traditionell liegt der Patient bei dieser Behandlung auf einer Matte. Der Reiki-Gebene lässt die universelle Lebensenergie durch seine Hände auf den Empfänger fließen. Dabei werden die Hände entweder aufgelegt oder über den Körper gehalten. So geht er verschiedene Körperteile durch, um den Fluss der Lebensenergie anzuregen. Der Empfangende spürt dabei oftmals eine tiefe Entspannung, zu der zusätzlich verschiedene Körperempfindungen wie Wärme, Kribbeln und das Gefühl zu schweben hinzukommen können. Die Behandlung dauert, je nach Krankheitsfall, bis zu einer Stunde. Danach ist es wichtig, dem Körper noch etwas Ruhe zu gönnen, um die Veränderungen zu integrieren. In der Regel werden insgesamt zwischen 6 und 10 Behandlungen empfohlen, die etwa 1 bis 2 mal pro Woche stattfinden.

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (7 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


24 14 Artikel kommentieren
Themen > Gesundheit > Sanfte Medizin > Reiki – Heilen durch Handauflegen