Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Unser Besuch bei den Ford Werken in Saarlouis


Absolut kein Aprilscherz, dennoch zum 1. April eine sehr gelungene Aktion.
Wir durften mit nahezu 40 Personen der FA-Region die Produktionstätte der FORD-Werke in Saarlouis besuchen.
Die meisten stärkten sich erstmal in der Kantine bei einem reichhaltigen Mittagessen und Getränken zu einem durchaus sozialen Preis.

Nach einer halbstündigen "Erholung " im Filmsaal, wo uns schon mal die Komplexität des Industrieparkes mit den verschiedenen Zulieferfirmen und den einzelnen Produktionsabläufen samt des hochempfindlichen Lackierbereiches mittels eines Filmes dargebracht wurde, kam der praktische Teil.
In Saarlouis werden die Modelle Focus, C-Max und Kuga in unterschiedlichen Varianten produziert .

Dann ging es aber richtig zur Sache, ausgerüstet mit Funkkopfhörern und Schutzbrillen, bestiegen wir 3 Anhänger hinter einer Zugmaschine, die von Herrn Heimer gelenkt wurde. So durchfuhren wir in gut 2stündiger Fahrt, kommentiert per Funkmikrofon die verschiedenen Arbeitsbereiche, Linien, Strecken, vorbei an Liften, Kränen und Automaten, die, in oft atemberaubender Geschwindigkeit Schweißpunkte, Schweißnähte, Bördelungen und Verklebungen durchführen und sich abwechseln mit menschlicher Handarbeit, Kontrollen und ergänzenden Bestückungen.

Ein Zusammenspiel wie bei einem großen Orchester, das sogar in der Lage ist, mehrere Werke gleichzeitig und nebeneinander zu spielen.
Auffallend die große Anzahl von Qualitätsprüfungen, seien es optische Qualität, produktionsbedingte Toleranzprüfungen, technische Prüfungen nach dem erfolgten Einbau, seien es eigene Teile oder Teile der Zulieferer, die teilweise direkt vor den Produktionsort liefern, immer wieder Qualitätskontrollen!!

Nicht umsonst gewährt Ford eine "12-Jahres-Garantie" gegen Durchrosten.

Als krönendes Beispiel, die Autotüren ! - ?
Man sollte wirklich nicht glauben, wie kompliziert eine Autotür nebst Innenleben sein kann. 75 Personen arbeiten dort für 'so ein einfaches Teil' !!
Ich habe das früher auch geglaubt - außen Blech, innen Verkleidung eine Scheibe, Fensterheber - aus!!
Weit gefehlt.

Man sieht einfach am Ende einer solch guten Führung ein Auto mit gänzlich anderen Augen, hat auch einen Eindruck, wie sehr die vielen Mitarbeiter hinter dem Produkt stehen und trotz Hightec und Bandgeschwindigkeiten eine mitmenschliche Athmosphäre herrscht.
Die Arbeit ist zwar in vielen Arbeitsbereichen durch Roboter körperlich leichter geworden, der Gesamtablauf aber wird immer wieder kontrolliert, gesteuert und ergänzt, um dann in Vollendung ein schönes und gutes Auto zu werden.

Nochmals herzlichen Dank an Herrn Heimer für seine lockeren und hochinformativen Erläuterungen, Dank auch an Leo (hardel), der früher selbst in diesen Hallen weilte.
Dank auch der Ford-Werke AG, die solche Besuche ermöglicht.

Bernd (Baerchen44), 1.4.2008

Artikel Teilen

Regional > Saarland > Ausflüge 2008