Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Am 17.12.2008 fuhren Sieglinde und ich zum 2. Mal nach Gengenbach. Die Stadt hatte ich ja schon im September beschrieben.
Wie auch damals holte uns Brigitta (wildehummel, Rebo der Ortenaugruppe) in Offenburg ab. Sie hatte noch einige Erledigungen zu tätigen und schickte uns deshalb erst mal über den Offenburger Weihnachtsmarkt.

Es gefiel uns so gut, dass wir die Stadt ein paar Tage später noch
einmal besucht haben.

Das Rathaus in Gengenbach wird jährlich als Adventskalender geschmückt und bildet somit die Kulisse für das täglich stattfindende Programm.

Die Stadt Gengenbach habe ich ja bereits im September beschrieben, deshalb nur ein paar Bilder von dem Stadtpark.. Es gibt einen sehr schönen Park mit einigen Sehenswürdigkeiten, zum Beispiel die Tiergehege.

Bei Sonnenschein kann man an der Sonnenuhr die Zeit ablesen.

Ganz besonders interessant ist das Sinneslabyrinth.

Auf dieser Platte steht eine Beschreibung, bitte zum Vergrößern das Foto anklicken.

Von hier aus in östlicher Richtung gesehen steht die Marienkirche,

in südlicher auf das „Bergli“ mit dem Jakobskapellchen

und im Westen schaut man auf Weinberge.

Ausserhalb der Stadtmauer, vorbei am Flößermuseum, erlebten wir zufällig diese folgende Attraktion:

Viel Zeit haben wir damit verbracht, unsere Freunde zu Weihnachtskonzerten in Kirchen und Krankenhäusern zu begleiten.

Auch ein Regiotreffen der Ortenaugruppe und eine Wanderung zur „Kornebene“ haben wir mitgemacht.
Dabei handelt es sich um eine Waldhütte mit gemütlicher Gaststube und 10 Zimmern. Bei rechtzeitiger Anmeldung kann man für 11 Euro pro Person dort nächtigen.

Die schöne Krippe fanden wir in Berghaupten. Vielleicht hatten ein paar von den Mitgliedern das Foto im Gästebuch bemerkt.

Einen wunderschönen, sonnigen Tag verlebten wir in Straßbourg.

Es hat sich mal wieder gelohnt. Der Jahreswechsel und der Abschied am 5.1.2009 kam viel zu schnell.

Autor: sandbild

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (6 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


1 1 Artikel kommentieren
Regional > Rostock > Reise- und Erlebnisberichte > Erlebnisberichte > Schwarzwaldurlaub im Advent