Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Besuch der Bundesgartenschau

Man muss sie einfach gesehen und erlebt haben , die Bundesgartenschau in Schwerin ! Wie es den Planern und Gärtnern gelungen ist , das ohnehin wunderschöne Schloss einzubetten in Blumen , Gräser und sonstige Pflanzen , das ist eigentlich unbeschreiblich . Ich werde es trotzdem versuchen , obwohl wir nicht einmal alles gesehen haben , weil es an einem Tag einfach nicht zu schaffen war .
Empfangen wurden wir von den „ Gärten des 21. Jahrhunderts „ , die mir persönlich nicht so gut gefielen wegen des vielen Betons . Dann betraten wir die „ Schwimmenden Gärten „ - ein tolles Erlebnis , Der Wind strich über die Gräser und Sträucher und zauberte Wellen auf ihre Oberfläche . Die Wege mit Glassplittern belegt und befestigt waren eine völlig neue Erfahrung .
Die bereits aus alten Zeiten vorhandene Pergola öffnete den Blick auf einen farbenfrohen Innenhof , der zum verweilen einlud . Weiter ging es am See entlang , wo wir viele „Einheimische“ beobachten konnten . Ob Enten oder Rallen – sie zeigten kaum Scheu , waren also an Besucher gewöhnt . Wir bewunderten die Blumenrabatten und konnten uns kaum satt sehen an der Farbenpracht . Auch die Verbindung zwischen Zier – und Nutzpflanzen war gelungen . Zum Glück hatte ich keinen Spaten dabei , sonst wäre ich wohl in Versuchung geraten …… Noch schlimmer wurde die Begierde , als wir vor und in den Ausstellungshallen
die Blumengestecke , Ampeln und all die Arrangements sahen , die Düfte einatmen und von den Schönheiten hin und her gerissen waren . Hier kamen Blumenliebhaber voll auf ihre Kosten ! Mit viel Liebe und Kunstfertigkeit wurde hier gearbeitet . Weitere Höhepunkte waren die Brücke über den See , die hoffentlich erhalten bleibt , der Schlossgarten , der sich mit seinen exakten , geometrischen Formen hervortut , der „ Vogelbaum „ , der aus Baumarktartikeln geschaffen wurde , und , und , und …..
Aber , egal an welchem Punkt der BUGA man sich befindet , überall „ grüßt „ das Schloss , dieses wirklich tolle Bauwerk ! Ich beneide die Schweriner , die es täglich bewundern können und die auch die Möglichkeit hatten , die BUGA öfter zu besuchen , denn die zeigt sich zu jeder Jahreszeit mit einem anderen schönem Gesicht .

graefchen ( Christa )

BUGA

mehr Bilder seht Ihr hier.....

Autor: ehemaliges Mitglied

Autor: ehemaliges Mitglied

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (4 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


0 0 Artikel kommentieren
Regional > Rostock > Reise- und Erlebnisberichte > Erlebnisberichte > BUGA Schwerin 2009