Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.
ein ganzes Leben
ein ganzes Leben

08.10.2015 Buchlesung bei Blackhuskyman

Nach langer Sommerpause trafen wir uns mal wieder bzur Buchlesung bei Blackhuskyman. Unsere Buchlesungsexpertin: nomoko" war leider verhindert, so dass wir zu 8 die Besprechung durchführten. Es herrlichen Apfel- und Pflaumenkuchen, da hat unsere Kuchenliebhaberin nomoko was verpasst. Bevor wir zu dem Buch kamen, las Blackhuskyman eine kleine plattdeutsche lustige Geschichte vor.

"Mein ganzes Leben" von Robert Seethaler

Diskussion
Diskussion

Nach dem Trafikant, war dies das zweite Werk von Robert Seethaler, dem wir uns zugewandt hatten.

Robert Seethaler, 1966 in Wien geboren, spielte viele Jahre lang in Fernseh- und Kinofilmen und im Theater. Er ist ein vielfach ausgezeichneter Schriftsteller und Drehbuchautor. Seine Romane Der Trafikant (2012) und Ein ganzes Leben (2014) wurden zu großen Publikumserfolgen. Robert Seethaler lebt in Wien und Berlin.

Als Andreas Egger in das Tal kommt, in dem er sein Leben verbringen wird, ist er vier Jahre alt, ungefähr – so genau weiß das keiner. Er wächst zu einem gestandenen Hilfsknecht heran und schließt sich als junger Mann einem Arbeitstrupp an, der eine der ersten Bergbahnen baut und mit der Elektrizität auch das Licht und den Lärm in das Tal bringt. Dann kommt der Tag, an dem Egger zum ersten Mal vor Marie steht, der Liebe seines Lebens, die er jedoch wieder verlieren wird. Erst viele Jahre später, als Egger seinen letzten Weg antritt, ist sie noch einmal bei ihm. Und er, über den die Zeit längst hinweggegangen ist, blickt mit Staunen auf die Jahre, die hinter ihm liegen. Eine einfache und tief bewegende Geschichte.

Als kleiner Mann auf der Klippe der Weltgeschichte will Egger in den Krieg ziehen, weil er nichts Besseres findet. Zuerst nehmen sie ihn nicht, dann muss er. Einmal ist er auf Posten und sieht den Feind: "Der Russe sah Egger an und Egger sah den Russen an und um sie herum war nichts außer der Stille eines kaukasischen Wintermorgens." Kein Schuss fällt, dies ist ein leises, lakonisches Buch.

Autor: Blackhuskyman

Ulrich Eichholz

Bilder: Blackhuskyman

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (3 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


0 0 Artikel kommentieren

Regional > Rostock > Buchbesprechungen > Buchbesprechnungen 2015 > 08.10.2015 Buchbesprechnung "Ein ganzes Leben"