Neu hier? Werde gleich Mitglied! Lies hier über die Vorteile.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Diagnose: Osteoporose - Mitglieder berichten

Reiner Zufall

Bei mir wurde schon mit Anfang 50 Osteoporose diagnostiziert und zwar durch reinen Zufall! Ich war zur Routineuntersuchung bei meinem Frauenarzt, der mich zur Knochendichtemessung schickte. Ca. 1-2 Jahre zuvor hatte ich einen Autounfall und dabei eine Fraktur an der Wirbelsäule erlitten mit der ich lange zu kämpfen hatte. Dabei wurde keine Osteoporose festgestellt, erst später bei der Knochendichtemessung.

Ingrid, 69 Jahre

Fühle mich im Stich gelassen

Ich habe hochgradige Osteoporose, fühlte mich im Stich gelassen. Bin durch Recherchen jetzt bei einem Endokrinologen und bekomme jedes Jahr eine Infusion. Ansonsten nehme ich eine Calciumtablette pro Tag. Ich nehme keine Schmerztabletten bisher und versuche schon seit langem mein Knochengerüst im Fitnessstudio zu stärken, es ist nicht immer einfach, doch ich habe noch diese Disziplin.

Heike, 79 Jahre

Überraschende Diagnose

Dass Osteoporose bei mir festgestellt wurde war reiner Zufall! Während einer Kur in Bad Urach, litt ich unter anderem an Kniebeschwerden. Der dortige Chef hat dann - warum auch immer - die Spezialuntersuchung angeordnet, gottlob! Sonst wüsste ich es bis heute noch nicht.

Helga, 72 Jahre

Krankheit kennt kein Alter

Ich selbst bin Gott sei Dank nicht erkrankt, kann aber von meiner Schwiegertochter berichten. Als sie nach der Geburt ihres Sohnes über schlimme Rückenschmerzen klagte, haben wir sie zum Arzt geschickt. Es hat sich herausgestellt, dass mehrere Wirbel eingebrochen waren! Sie war erst Anfang 30 und hat schon Osteoporose! Daran sieht man, dass es nicht nur eine Frage des Alters ist! Augen auf, wenn ihr Schmerzen habt!

Josef, 64 Jahre

Schnelle Diagnose

Als ich im Garten leicht gestürzt bin, habe ich mir trotzdem gleich den Arm gebrochen. Ich habe mir nicht viel dabei gedacht und bin natürlich ins Krankenhaus. Die junge Ärztin hat wirklich hervorragend gearbeitet und nach einigen Fragen an mich direkt die Vermutung Osteoporose geäußert! Nach den Untersuchungen hat sich herausgestellt, dass sie leider Recht hatte. Gefreut habe ich mich über diese Diagnose natürlich nicht, aber ich muss sagen, dass ich mich gut behandelt gefühlt habe, auch in der folgenden Behandlung von meinem Arzt.

Grit, 66 Jahre

Eine wahre Odyssee

Leider bin auch ich betroffen. Ich kannte die Krankheit zwar, hatte mich jedoch nie so genau damit beschäftigt. Dann wurden meine Rückenschmerzen immer schlimmer. Ich war bei vielen Ärzten, aber keiner konnte mir so wirklich helfen. Physiotherapie usw., hat alles nichts gebracht! Bis ich dann etwas über Osteoporose und die Symptome gelesen habe…daraufhin habe ich meinen Arzt angesprochen, ob es vielleicht das sein könnte. Er überwies mich zur Knochendichtemessung und siehe da! Osteoporose im Anfangsstadium. Seit dem gehe ich viel zum Sport und habe das Gefühl, dass es besser geworden ist. Weg gehen wird es nie.

Vera, 62 Jahre

Zwei Stürze

Ich kann von dieser Krankheit berichten. Zweimal bin ich gestürzt, einmal habe ich mir das Handgelenk gebrochen und beim zweiten Mal waren sogar einige Wirbel gebrochen. Erst dann wurden die entsprechenden Untersuchungen durchgeführt mit dem Ergebnis: Osteoporose. Daran hätte ich niemals gedacht! Nun versuche ich damit klar zu kommen, mache regelmäßig mein Training, aber Beschwerden habe ich immer noch.

Bernhard, 80 Jahre

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (6 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:

Themen > Gesundheit > Osteoporose (Knochenschwund) > Diagnose: Osteoporose - Mitglieder berichten