Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Nützliche Apps für den Alltag

Wenn Du diesen Artikel gerade liest, sitzt Du am Computer – oder vor dem Smartphone. Diese kleinen Geräte sind wahre Tausendsassa. Natürlich sind Messengerdienste wie Whatsapp oder die Kamera die am häufigsten genutzten Anwendungen, aber es ist so viel mehr möglich. Täglich werden neue Apps entwickelt, die uns das Leben erleichtern können. Nachfolgend findest Du eine kleine Auswahl, die im Alltag praktische Begleiter sein können.

Tipp: Die Bilder können durch Anklicken vergrößert werden.


Örtliche Corona-Regeln: Darf ich das?

Manchmal ist es nicht leicht, den Überblick zu behalten, was gerade bezüglich Corona erlaubt ist und was nicht. Dass dabei die Bundesländer unterschiedlich vorgehen und auch die Städte einzelne Verordnungen erlassen, macht es nicht leichter. Hier hilft „Darf ich das“. Die App zeigt übersichtlich und einfach die für den jeweiligen Ort geltenden Regeln an. Gerade bei einem Besuch in einem anderen Bundesland kann das sehr hilfreich sein.

Nach der Installation können Städte/ Ortschaften ausgewählt werden, die von Interesse sind. Direkt beim Starten zeigt die App die jeweilige Tagesinzidenz an. Durch das Anklicken einer Region kommt man zur Übersicht aller geltenden Regeln. Diese Ansicht kann auf die für einen selbst relevanten Aspekte eingegrenzt werden.

Die noch recht neue App ist ein Projekt der Björn-Steiger-Stiftung, die sich für die Verbesserung der Notfallhilfe einsetzt. Die Redaktion bemüht sich immer um größtmögliche Aktualität, kann das aber bei den sich rasant ändernden Regeln verständlicherweise nicht garantieren. Das Ergebnis kann sich aber sehen lassen und hilft, den Durchblick zu behalten.

Zur Android Version von Darf ich das?
Zur IOS Version von Darf ich das?


Pflanzenbestimmung: Flora Incognita

Altes traditionelles Wissen über Pflanzen ins digitale Zeitalter zu bringen, ist das Ziel der App "Flora Incognita". Übersetzt bedeutet der Name etwa "unbekannte Pflanzenwelt". Wer beim Spaziergang einen Baum oder einen Strauch sieht, dessen Namen er nicht kennt, kann davon einfach in der App ein Foto machen und erhält den Namen und weitere Informationen dazu.
Die unter anderem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie vom Bundesamt für Naturschutz geförderte App hat in ihrer Datenbank 4803 Arten von Pflanzen gespeichert. Daneben gibt es Tipps und Tricks zur Nutzung der App, aber auch saisonale Hinweise zu gerade blühenden Pflanzen.

Zur Android Version von Flora Incognita
Zur IOS Version von Flora Incognita


Inhaltsstoffe überprüfen: Codecheck

Ob in Kosmetik, Lebensmitteln oder Kleidung: in vielen Produkten sind Bestandteile, die wir eigentlich nicht zu uns nehmen oder auf unserer Haut tragen möchten. Aber der Blick auf die Liste der Inhaltsstoffe lässt uns häufig ratlos zurück, denn wer weiß schon, was sich hinter all denn Begriffen verbirgt? Hier kommt "Codecheck" zum Einsatz. Simpler geht es eigentlich nicht: App öffnen, den Barcode scannen und das war es auch schon. Direkt erhält man eine erste Übersicht und erkennt dank des Farbcodes sofort, ob bedenkliche Inhaltsstoffe erkannt wurden. Durch einen weiteren Klick erfährt man, zu welchem Zweck sie eingesetzt werden, aber auch, warum sie bedenklich sind. Die Gratisversion enthält Werbung, dafür kann man sie so oft nutzen, wie man möchte. Wer die Entwickler unterstützen möchte, kann die App für 15,00 Euro im Jahr werbefrei und sogar auch offline nutzen. Die Startseite ist zugegebenermaßen optisch nicht ansprechend, dafür begeistert die App so sehr, dass sie in der Redaktion im Dauereinsatz ist.
Nachteil: Wenn man erst einmal weiß, was in den Produkten wirklich enthalten ist, wird die Auswahl der Produkte, die man danach noch kaufen möchte, merklich kleiner.

Zur Android Version von Codecheck
Zur IOS Version von Codecheck


Preisvergleich: Idealo

Diese App ist mittlerweile ein Klassiker. Ihr Ziel ist es, online Preise zu vergleichen. Möchte man beispielweise einen neuen Fernseher kaufen, so gibt man das gewünschte Modell einfach in das Suchfeld ein. Die App findet dann die besten Angebote.

Darüber hinaus kann man Produkte speichern und auch über Idealo direkt kaufen. Eine Einschränkung gibt es: Das vom TÜV Saarland im Jahr 2016 geprüfte Vergleichsportal führt nicht alle Online-Shops. Das bietet zwar etwas weniger Auswahl, dafür aber auch mehr Kontrolle, da alle Händler mit Idealo.de einen Vertrag abgeschlossen haben. So gibt es auch einen Kundenservice, der bei Fragen und Problemen kontaktiert werden kann. Einen Schönheitspreis gewinnt App definitiv nicht, darüber kann man aber durch den Nutzen hinweg sehen.

Zur Android Version von Idealo
Zur IOS Version von Idealo

Artikel Teilen


Artikel bewerten
4 Sterne (6 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


5 4 Artikel kommentieren
Themen > Digitale Welt > Nützliche Apps für den Alltag