Neu hier? Werde gleich Mitglied! Lies hier über die Vorteile.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Enkel-Abenteuer mit dem Panda

Urlaub mit den Enkeln? Ober doch lieber entspannte Naturerlebnisse? Es geht auch beides. Die Naturschutzorganisation WWF hat in diesem Jahr zum ersten Mal ein Großeltern-Enkel-Camp in ihrem Naturerlebnisprogramm. Dass sich die Umweltorganisation im Zeichen des Pandas um den Erhalt von Elefant, Tiger und Co. kümmern ist bekannt. Weniger geläufig dürfte den meisten sein, dass sie auch Camps für Kinder und Jugendliche in Deutschland und Europa anbietet – und dieses Jahr erstmalig auch an Großeltern, die mit ihren Enkel einen spannenden Natururlaub verbringen wollen.

Kinder auf der Wiese

Es geht in die Wacholderheide im Westerwald. Die Profis vor Ort erzählen die Teilnehmer viel Spannendes über die einzigartigen Tiere und Pflanzen, die hier leben. Denen kommen die Großeltern mit ihren Enkeln beim Waldhüttenbau näher. Auf einer Wanderung gilt es, die ein oder andere geschützte Tierart zu erspähen und in der Krombachtalsperre werden Wasserproben genommen, deren „Wimmelwelt“ später unter dem Mikroskop untersucht wird. In Workshops können die Teilnehmer schnitzen und Feuer machen lernen und beim „Upcycling“ werden aus vermeintlichem Müll schöne und nützliche Sachen gebaut. Haben die Kinder noch Energie übrig, wird übers Freigelände getobt oder Fußball gespielt, während die Großeltern vielleicht eine Pause machen.

Camp-Leiterin Melanie Adam: „Mein Opa konnte mit Tieren sprechen. Das hat er uns Enkeln jedenfalls immer erzählt. Zwar haben wir ihm das nie so recht geglaubt, liebten jedoch seine Geschichten. Bis heute erzähle und höre ich gern Geschichten, besonders solche von großen und kleinen Abenteuern, die Menschen jeden Tag erleben, egal ob hier oder in fernen Ländern. Wenn ich nicht gerade irgendwo „in der Weltgeschichte“ unterwegs bin, lebe und arbeite ich in Berlin als „Lebensassistentin“, das heißt, ich unterstütze Menschen in herausfordernden Lebenslagen. Ich bin auch Umweltpädagogin und Wanderfan und liebe deshalb die Naturabenteuer mit den WWF Juniors: draußen sein, Neues entdecken, staunen – toll. Lass uns miteinander eine spannende Geschichte erleben!“

Reisedauer: 5 Reisetage/4 Übernachtungen

Unterkunft und Verpflegung:
  • Bundeszentrum der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG); großes Außengelände mit Mehrzweckhalle, Spiel- und Sportplätze
  • Kinder: 4 Übernachtungen im Hans-Fischer-Haus in Mehrbettzimmern mit Gemeinschaftsbad (DU/WC) auf dem Gang
  • Großeltern: 4 Übernachtungen im Haus unterm Kissel in Doppelzimmern mit eigenem Bad (DU/WC), ebenerdig, barrierefrei, zwei einzeln stehende Betten. Großeltern-Paare beziehen ein Doppelzimmer, einzeln teilnehmende Großeltern können ein Doppelzimmer als Einzelzimmer buchen. Die Großeltern können sich abends, nachts und auch während des Tages in die Zimmer zurückziehen und Pause machen.
  • Vollverpflegung, zusätzlich Obst und Getränke/Trinkwasser

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (2 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


7 6 Artikel kommentieren
Themen > Leben > Naturschutz > Enkel-Abenteuer mit dem Panda