Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Zahngesunde Ernährung

Vom herzhaften Biss ins Frühstücksbrötchen bis zur letzten Tasse Tee vor dem zu Bett gehen – unsere Zähne sind den ganzen Tag im Einsatz. Solange wir keine Probleme haben, nehmen wir unsere Zahn- und Mundgesundheit dabei oft als selbstverständlich wahr. Doch gerade unsere Ernährung hat einen großen Einfluss darauf, ob unsere Zähne und unser Zahnfleisch gesund bleiben.

Frau beißt in einen Apfel

Der größte Feind der Zahngesundheit

Wer sich zahngesund ernähren möchte, sollte eines möglichst vermeiden: Zucker. Dieser ist besonders schädlich, da er die ideale Nahrungsgrundlage für Bakterien bietet, die Zahnerkrankungen wie Karies fördern können. Die Bakterien wandeln dabei den Zucker in Säure um, welche die Zahnoberfläche angreift. In der Folge lösen sich Mineralstoffe vom Zahn ab und der schützende Zahnschmelz wird mit der Zeit porös.

Am besten wäre es daher, bei der Ernährung Zucker konsequent zu vermeiden. Abgesehen davon, dass es nicht jedem Menschen leichtfällt, auf Süßes zu verzichten, ist das jedoch fast unmöglich, denn Zucker ist in sehr vielen Lebensmitteln enthalten. Das betrifft auch oft Produkte, bei denen man es vielleicht zunächst nicht erwartet, wie beispielsweise Fruchtjoghurt, Ketchup, Fertiggerichte oder auch Kartoffelchips. Darüber hinaus können auch Lebensmittel, die als „zuckerfrei“ beschriftet sind, trotzdem Karies fördern. Grund dafür ist, dass anstelle des Haushaltszuckers Glucose, Fruktose und Laktose enthalten sein können.

Weitere Herausforderungen

Verschiedene halbierte Zitrusfrüchte

Nach der vorherigen Beschreibung überrascht es nicht, dass neben Zucker auch säurehaltige Getränke und Speisen unsere Zahngesundheit schädigen können. Der häufige Verzehr von Zitrusfrüchten, Säften oder Wein kann die schützenden Mineralstoffe ausschwemmen und unsere Zähne mit der Zeit schmerzempfindlicher machen.

Zudem sind auch besonders klebrige Lebensmittel wie Trockenfrüchte und Bonbons eine echte Herausforderung für unsere Zähne. Diese Lebensmittel sind dafür prädestiniert, lange an den Zähnen und in der Mundhöhle anzuhaften – die ideale Grundlage für Bakterien.

Was Du tun kannst

Wenn Du Dich jetzt fragst, was Du überhaupt ohne schlechtes Gewissen zu Dir nehmen kannst, können wir Dich beruhigen. Auch wenn Zucker und Co. zahnschädigend sein können, heißt es nicht, dass Du für eine zahngesunde Ernährung vollständig auf diese verzichten musst. Genau wie bei der Zahnpflege gibt es einfache Grundregeln, die Du bei Deiner Ernährung beachten kannst, um Deine Zähne lange gesund zu halten. Drei Tipps haben wir hier für Dich gesammelt:

Abwechslungsreiche und frische Lebensmittel
Obst, Gemüse und Vollkornprodukte sind nicht nur für Deinen gesamten Körper gesund, sondern auch für Deine Zähne. Besonders frische Lebensmittel enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe, die Deine Zähne stärken können.

Zuckerkonsum kontrollieren
Auch wenn es anfangs schwerfällt, versuche, Zucker öfter wegzulassen, z. B. wenn Du Tee oder Kaffee trinkst. Außerdem ist es besser, Deine Zähne nicht über den ganzen Tag verteilt mit zuckerhaltigen Lebensmitteln zu konfrontieren. Versuche lieber nur einmal Süßes zu essen als viele Kleinigkeiten über einen längeren Zeitraum.

Nachspülen
Da Säure und Klebriges unseren Zähnen viel abverlangen, ist es sinnvoll, den Mund nach dem Genuss gründlich mit Wasser auszuspülen. Mit dem Zähneputzen solltest Du jedoch gerade nach dem Verzehr von sauren Lebensmitteln mindestens 30 Minuten warten, um Deine Zähne nicht noch mehr zu schädigen.

Mann beim Zahnarzt

Wie Du siehst, gibt es viele einfache Möglichkeiten, wie Du Deine Zahngesundheit im Alltag unterstützen kannst. Die Ernährung ist dabei jedoch nur ein Aspekt, der Einfluss auf die Gesundheit hat. Regelmäßige Zahnarztbesuche und tägliches Zähneputzen sind neben der Ernährung für gesunde Zähne unerlässlich.

Hast Du Dich schon einmal mit zahngesunder Ernährung beschäftigt oder gibt es Lebensmittel, auf die Du zum Wohle Deiner Zahngesundheit verzichtest? Teile Deine Erfahrungen in den Kommentaren.

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (4 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


9 4 Artikel kommentieren
Themen > Gesundheit > Mund- und Zahngesundheit > Zahngesunde Ernährung