Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Absolute Klassiker: diese 7 Autos sind Kult

Ob Porsche, Trabbi oder BMW: es gibt Meilensteine in der Automobilentwicklung die längst Kult geworden sind. Wir haben eine Liste der prägendsten Ikonen zusammengestellt, nachdem wir bereits in Teil 1 einen Anfang gemacht haben. Natürlich besteht diese Auswahl nach wie vor ohne den Anspruch auf Vollständigkeit.

Der Trabant

Trabbi

Wer kennt sie nicht, die „Rennpappe“ aus der ehemaligen DDR? Ab 1958 gebaut, wurde der Kleinwagen mit dem Zweitaktmotor schnell zu einem Statussymbol, musste man doch bis zu mehreren Jahren auf einen Trabant warten. Technisch einfach konstruiert verlor das durchaus robuste Gefährt nach der Wende an Bedeutung. Das änderte sich jedoch wieder: mit dem Aufschwung der „Ostalgie“ erfuhr auch die Liebe zum Trabbi eine Renaissance und bis heute finden – vor allem im Osten Europas – zahlreiche Autotreffen mit Liebhabern des Gefährts statt.

NSU 1200

Roter NSU 1200

Dieser von 1967 bis 1973 produzierte Klassiker wies – wenn auch nicht so viel wie sein kleiner Bruder TT – eine beachtliche Leistung für diese Zeit auf. Mit strammen 9 Sekunden schafft er es von 0 auf 80km/h. Kleiner Nebeneffekt: durch die fehlende Kühlung und Dämmung konnte es bei höheren Drehzahlen sehr laut werden. Dafür waren Reparaturen im Vergleich zu anderen Autos noch einfacher und schneller zu bewerkstelligen, da sich fast alle Teile extrem leicht austauschen ließen.

Citroën DS

Ein silberfarbener Citroen DS

Als Citroën 1955 sein neuestes Produkt vorführte, staunte die Welt nicht schlecht. Das lag nicht nur an seinem futuristischen Design, sondern vor allem auch am zentralen hydraulischen System, das erstmals in einem Serienfahrzeug eingesetzt wurde. Kein Wunder, dass das Auto mit der sich hebenden und senkenden Karosserie oft in Film und Fernsehen zu bewundern war, beispielsweise bei Louis de Funès, Zurück in die Zukunft oder auch bei „Dr. Stefan Frank“.

BMW 700

BMW 700

Als 1959 die ersten Modelle auf den Markt kamen, stand BMW kurz vor einem Verkauf an Daimler-Benz, sie hatten in den vorherigen Jahren am Bedarf vorbei produziert. Das sollte sich mit dem BMW 700 ändern. Der Kleinwagen mit dem damals durchaus üblichen Heckmotor und der fortschrittlichen Zweikreis-Belüftungsanlage, die nicht nur den Fußraum heizte, sondern im oberen Teil des Autos auch für frische und gekühlte Luft sorgte, wurde zunächst als Coupé, dann als Limousine und als 2+2 Cabriolet vertrieben. Er wurde ein echter Verkaufserfolg und führte so zu einer Stabilisierung des Unternehmens.

VW Golf I

Grüner VW Golf 1

Er ist ein Kind der Krise: während einer massiven Absatzkrise des VW-Konzerns entwickelt, kam er 1974 auf den Markt und traf einen Nerv. Als leistungsstarker und gleichzeitig sparsamer Kompaktwagen bediente er die Nachfrage nach Automobilen nach der Ölkrise und wurde zu einem absoluten Verkaufsschlager. Ob als GTI, Cabrio oder die Weiterentwicklung zum Caddy: der Golf ist aus dem Straßenverkehr nicht mehr wegzudenken. Kein Wunder also, dass die Modelle der Golfreihe bis heute fast durchgehend die deutsche Zulassungsstatistik anführen.

Porsche 911

Silberfarbener Porsche 911 Carrera

Es ist vermutlich einer der beliebtesten Sportwagen der Welt. Als Zweisitzer mit zwei Notsitzen wurde er bereits 1963 auf der IAA in Frankfurt vorgestellt. Schnell eroberte der leistungsstarke 6-Zylinder mit Heckantrieb den internationalen Automarkt, bis heute ist er Liebhaberstück und Statussymbol. Ob als Cabrio, Rennwagen oder seit 1989 auch mit Allradantrieb: der Porsche 911 ist (und bleibt vermutlich auch) ein Klassiker.

Mini

Mini Baujahr 1963

Spätestens seit Mr. Bean ist der Kleinstwagen absoluter Kult. Dabei ist er mehr als sein Design, er zählt zu den wegweisenden Meilensteinen der Entwicklung des Automobils. Grund dafür ist sein Frontantrieb und der quer eingebaute Vierzylindermotor in Kombination mit einer bis dato so nicht bekannten Kompaktkarosserie. Andere Hersteller griffen diese Bauweise erst Jahre später auf. Dabei wurde er Mitte der 50er Jahre als Reaktion auf die Suez-Krise geplant und weist deshalb seinen kleinen „Wuchs“ und seine Sparsamkeit auf.


Wie war das bei Dir?

Kennst Du diese Autos oder bist sogar eines davon gefahren? Welche Autos fehlen Dir in der Aufzählung von Teil 1 und 2? Sag es uns in den Kommentaren!

Du hast Lust auf mehr?

Kein Problem, hier geht es zu ersten Teil unserer Autoklassiker!.

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (25 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


27 20 Artikel kommentieren
Themen > Leben > Mobilität > Auto-Klassiker Teil 2