Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Bilder der 4. Woche - Januar 2021


Die letzte Januar-Woche begann mit Schnee und endete mit Schnee.

Heinrich Seidel dichtete im 19. Jh. folgendes:

Ans Fenster kommt und seht,
Was heute vor sich geht:
Es kommt vom grauen Himmel
In dämmerndem Gewimmel
Der erste Schnee herab.

Die Flocken, auf und ab
Wie Schmetterlinge fliegen sie,
Wie weiße Blätter wiegen sie
In leichten Lüften sich ...

Hurra! Wie freu ich mich!
Nun laßt uns gleich mal sehen,
Wo unsere Schlitten stehen,
Der große und der kleine,
Der meine und der deine!
Mariechen, zieh den Mantel an!
Da draußen gibt es Schlittenbahn.



Alberto/alfredo6969 hat den Schnee allerdings so langsam satt und schrieb mir zu seinen Bildern: "Schnee an Selbstabholer kostenlos abzugeben"!


Mitte der Woche wurde es milder und es regnete. Das Wetter war oftmals so, daß man "keinen Hund vor die Tür jagen mochte" - dementsprechend kamen auch die Bilder von Euch nur sparsam.

Im Südwesten und Süden steigt stündlich die Hochwassergefahr. Kleine Bäche werden zu reißenden Flüssen.

Auch Vater Rhein verläßt sein Bett und die Bäume am Ingelheimer und Heidesheimer Rheinufer stehen bereits mit ihren Füßen im Wasser.

Antonia/nighty hielt es im Bild fest.



"Aber es gibt auch Lichtblicke. Auch wenn es noch so dunkel scheint", schrieb Sigi/Musikmaus zu diesem Bild.

Schön und wirklich ein Lichtblick in der dunklen Jahreszeit, der Sonnenaufgang in Finthen.


Am 28. Januar war der erste Vollmond nach der Wintersonnenwende.

Im Januar wird der Vollmond auch Wolfsmond genannt. Die Ureinwohner in Nordamerika gaben dem Januar-Vollmond diesen Namen.
Sie brachten das mit dem nächtliche Heulen der Wölfe, das sie mitten im Winter, im Januar offenbar stärker wahrnahmen, in Verbindung.

Was es damit auf sich hat, kannst Du hier lesen.

Mittlerweile ist die Bezeichnung Wolfsmond auch in unseren Breitengraden geläufig. Im deutschen Sprachraum wird der Januar-Vollmond allerdings auch "Hartung" genannt. Die Menschen bezogen sich dabei auf den harten, gefrorenen Boden im Januar. Auch Eismond war ein geläufiger Name.

Ingrid/Gritle hat den Mond über Ingelheim festgehalten - rechtes Foto und Antonia/nighty schrieb über ihren Vollmond über Essenheim: "Ich krieg ihn einfach nicht rund" ....trotzdem zwei schöne Aufnahmen, liebe Antonia.



Der Februar steht im Zeichen der Narretei. In diesem Jahr werden wir sie am Bildschirm verfolgen müssen. Aber vielleicht fangt Ihr doch das eine oder andere "närrische" Motiv für unsere Bilder der Woche ein. Ich freue mich drauf !


Weiter zu den Bildern der 5. Woche im Februar

Zurück zu den Bildern der Woche 2021

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (4 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


0 0 Artikel kommentieren

Regional > Mainz > Bilder der Woche in 2021 > 4_Bilder der Woche 4 - Januar 2021