Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Bilder der Woche 28 - Juli 2021


"Das wichtigste Stück des Reisegepäcks
ist und bleibt ein fröhliches Herz."



In der vergangenen Woche waren einige der Mitglieder unterwegs. Ich habe wieder viele schöne Bilder bekommen, die zeigen, wie schön unsere Heimat ist - egal, ob vor der Haustür, in unmittelbarer Umgebung, in der Ferne.

Antonia/nighty wanderte von Finthen aus nach Hause und was ihr da vor die Kamera kam, zeigt sie uns. Und weil sie so vielerlei interessante Pflanzen fotografiert hat, gibt mir das Gelegenheit, für Euch zu recherchieren.


Auf den Bildern unten sieht man das "Echte Leinkraut" - auch "Kleines Löwenmaul" genannt. Es gehört zu der Familie der Wegerichgewächse. Bestäuber sind besonders Hummeln und andere langrüsselige Bienen.

Auf dem linken unteren Bild ist die "Duftende Platterbse" zu sehen, auch Duftwicke, Edelwicke oder Gartenwicke gennant. Sie gehört zu der Familie der Hülsenfrüchtler. (Wikipedia.de)

Laut Google Lens sitzt die "Luzerne-Blattschneiderbiene" auf der Wicke. Sie ist die weltweit am intensivsten wirtschaftlich genutzte Solitärbiene (Wikpedia.de)

Das rechte Bild zeigt Oregano oder Echter Dost oder Wilder Majoran genannt aus der Famillie der Lippenblütler. Sie wird als Gewürz- und Heilpflanze verwendet. Ursprünglich war sie im Mittelmeerraum beheimatet. Sie wächst meist an trockenen und lichten Wäldern, Gebüsch, an Wegrändern und Hecken (Wikipedia.de).


Auf dem rechten Bild neben den Gänseblümchen ist die Gemeine Wegwarte, auch Zichorie genannt, zu sehen, eine Pflanzenart aus der Familie der Korbblütler. Kulturformen sind Chicorée, Radiccio und die Wurzelzichorie. Im Jahr 2020 war die Gemeine Wegwarte "Heilpflanze des Jahres" und 2009 "Blume des Jahres". (Wikipedia.de)

Erstaunlich, was an den Ränden der Felder wächst!
Hier unten zwei Bilder mit dem "Echten Labkraut", auch Gelbes Waldstroh oder Liebkraut genannt. Es ist eine Pflanzenart aus der Gattung Labkräuter innerhalb der Familie der Rötegewächse und hauptsächlich in Eurasien verbreitet.
Die kleinen Blüten riechen intensiv nach Honig und ist somit eine Bienenfutterpflanze. Es dient jedoch auch als Futterpflanze der Raupen, z.B. des Kleinen Weinschwärmers, sowie des Taubenschwänzchens.
Das Labkraut gedeiht vorwiegend auf Lehm- oder Lössböden.

Auch ganz interessant: Es enthält das Labferment, das bei der Käseherstellung genutzt wird. Noch heute wird es für die Herstellung von englischem Chesterkäse genutzt. Die Farbstoffe der Blüten geben dem Chesterkäse seine gelblich-orange Farbe und sind verantwortlich für den besonderen Geschmack.

In Schottland wird das Echte Labkraut noch heute als Färbemittel verwendet; die Wurzeln färben rot, die Blüten gelb. Sie wird auch zum Aromatisieren und Gelbfärben von Getränken genutzt. (Quelle: Wikipedia.de)

Auf dem rechten Bild ist ein Wilder Apfelbaum zu sehen, auch besser bekannt unter Holzapfel. Die Früchte sind gekocht oder gedörrt genießbar. Seit der Verbreitung des Kulturapfels hat der Holzapfel keinerlei wirtschaftliche Bedeutung mehr.

Auf dem linken unteren Bild ist Dinkel zu sehen. Dinkel oder Spelz ist eine Getreideart aus der Gattung des Weizens.

Bei dem rechten Bild würde ich denken, daß hier Gerste und Weizen durcheinander wächst.


Für mich und sicher auch für viele von Euch ganz neu: So sieht Hanf aus. Besser gesagt, Nutzhanf, dessen Anbau in der Landwirtschaft in Deutschland zugelassen ist. Und das auch nur für Hanfsorten, deren THC-Gehalt unter 0,2 % liegt.
In Wikipedia ist zu lesen: Insgesamt stehen 52 von der EU zertifizierte Hanfsorten für den Nutzanbau zur Verfügung. Diese für die Faser- und Samennutzung angebauten Sorten besitzen im Gegensatz zu jenen, die als Rauschmittel und medizinisch genutzt werden, einen sehr hohen Faseranteil von 30 bis 40 %. Sie enthalten auch nur einen sehr geringen Anteil von Tetrahydrocannabinol (weniger als 0,2 % THC) und sind daher nicht zur Erzeugung von Haschisch und Marihuana geeignet.

~ ~ ~


Elke/Sunny322 war in Eltville unterwegs - unschwer zu erkennen an den Bronze-Figuren, die die Biedermeier-Stadt repräsentieren. Es ist schon lange her, daß wir eine Führung in der Rosenstadt unternommen haben. Wenn Du magst, kannst Du hier den Ausflug 2013 nach Eltville sehen.

Leider sind im Juli die Rosen bereits verblüht. Aber Elke hat dafür bezaubernde Lilien und andere blühende Blumen fotografiert.

Eltville_Sunny322
Eltville
Blumen_Sunny322
Mehliger Salbei
Blumen_Sunny322
Fleißige Lieschen
Blumen_Sunny322
Spinnenblume
Blumen_Sunny322
Pelargonie und Zinnie
Blumen_Sunny322
Afrikanische Schmucklilie
Blumen_Sunny322
Lilien

~ ~ ~

Monika/Chimoni hat einen Tagesausflug nach Weinheim unternommen. Sie schreibt: "Das ist die südlichste Stadt, die man noch mit dem Hessenticket anfahren kann." Auch ein Tipp für einen Ausflug für uns alle.

Weinheim liegt an der Badischen Weinstraße, nördlich von Heidelberg, am Fuß des Odenwalds. Wegen ihrer beiden Wahrzeichen, der Ruine Windeck und der Wachenburg, trägt sie den Beinamen „Zwei-Burgen-Stadt“.

Sehenswert ist die Altstadt mit dem Marktplatz und dem Gerberbachviertel.

Weinheim_Chimoni
moderner und alter Brunnen

~ ~ ~

Rosi/Elsker war in dieser Woche zu Besuch in Thüringen und hat die beiden schönen Bilder aus dem Park Altenstein in Bad Liebenstein geschickt. Die BUGA 2021 in Erfurt hat im Park der ehemaligen Sommerresidenz der Herzöge von Sachsen-Meiningen eine sog. Außenstelle.

~ ~ ~


Sigi/Musikmaus zog es in die Ferne, genauer gesagt, an den Walchsee nach Tirol. Wenn es nicht regnet, wandert sie und hat dabei die zauberhaften Aufnahmen geschickt.

~ ~ ~


Diesen prächtigen Kerl, einen Junikäfer, hat Edith/eddi1941 in dieser Woche entdeckt.
Er gehört zur Familie der Blatthornkäfer und ist kleiner als der Maikäfer. Seine Larven sind Schädlinge, die sich vor allem von Pflanzenwurzeln ernähren.



Vielen Dank für die zahlreichen schönen Bilder, die Ihr mir wieder geschickt habt.






Zurück zu den Bildern der Woche

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (1 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


3 3 Artikel kommentieren

Regional > Mainz > Bilder der Woche in 2021 > 29_Bilder der Woche 28 - Juli 2021