Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Etti schreibt: Die neue Hose

An Lisas Hausbaum (so nennt sie das Haus, in dem sie wohnt,) wird nun wieder ein Ast (Äste nennt sie die Etagen) junges Grün bekommen. Ein junges Paar und eine Katze werden die neuen Mieter sein. Heute sollen in dieser Wohnung Fliesen abgeschlagen werden.
Lisa hat nun die Wahl, sich entweder den Krach anzuhören oder das Gebrummel von Paul, wenn sie ihm sagen wird, dass sie heute endgültig eine neue Hose für ihn kaufen werden, bevor die alte ganz auseinander fällt.

Es ist nicht so, als hätte Paul sonst keine Hose. Es gibt so viele, in allen Farben, für alle Gelegenheiten, die Paul nach eigenem Bekunden immer nur Lisa zuliebe gemeinsam mit ihr wahrgenommen hat. Aber die Abstände zwischen diesen gemeinsamen Unternehmungen wurden mit der Zeit immer länger.
Und da nicht nur Pauls Unlust wuchs sondern auch Paul selber, war meist für jede Gemeinsamkeit, vor der Paul sich nicht drücken konnte, eine neue Hose fällig. Nachdem diese dann ihren Zweck erfüllt hatte, wurde sie von Paul ‘für täglich zu gut’ befunden und wanderte in den Schrank zu den anderen zwanzig Hosen, die ihm auch erst zu gut und dann zu eng geworden waren.

Jetzt trägt er immer nur eine, in der er sich sauwohl fühlt, je ausgebeulter sie ist. Ehrlich gesagt, wenn die Hose nicht so dringend nötig wäre, weil für Paul ein wichtiger Termin ansteht, würde Lisa sich lieber Stopfen in die Ohren stecken und dem Handwerkergetue mit einer lautstarken CD den Kampf ansagen; denn mit Paul Klamotten einzukaufen, mutet sie ihrem ärgsten Feind nicht zu. Die erste Hürde ist genommen, Paul kommt am Nachmittag mit. Verkaufsoffener Samstag. Die Stimmung ist gut, obwohl der Bus überfüllt ist, was Paul gar nicht ausstehen kann, und sich dann auch noch ein Musiker mit seiner Bassgeige hineinzwängt. Er versucht sein Instrument möglichst gefahrlos unterzubringen und zeigt sich dabei ungehalten.
Pauls Kommentar: "Flöte hätten Sie lernen sollen, dann brauchten Sie weniger Platz".
Ein süffisantes Lächeln auf der einen, Kichern auf der anderen Seite. Eine junge Frau meint: "Es gibt Schlimmeres. Stellen Sie sich vor, er spielte Orgel".
Alle lachen, nur der Bassgeiger nicht. Hoffentlich hält sich Pauls gute Laune.

Nach zwei Anproben wird er schon ungeduldig, schwitzt, stöhnt, sein Bauch ist ihm im Weg, keine Hose, die Lisa ihm anreicht, ist die richtige. Entweder ist sie im Bund zu eng, zu weit, zu hell, zu dunkel oder sie hat eine Bügelfalte. Bügelfalten hasst Paul grundsätzlich.
"Die sitzt doch ausgezeichnet", wagt Lisa einmal zu sagen.
"Ich muss sie tragen", ist die Antwort.
Ihre Meinung ist nun mal nicht gefragt - Ruhe bewahren! Irgendwann wird auch dieses Procedere vorbei sein. Der Verkäufer ist unverändert höflich.

Endlich! Paul hat sich entschieden. Doch am Montag wird sich garantiert noch der Änderungsschneider der Hose annehmen müssen, denn zu Hause wird Paul wieder feststellen, dass sie doch nicht so gut passt. Die Hauptsache ist aber für Lisa, dass er nun endlich wieder - wenn auch nur für kurze Zeit - eine Ausgeh-Hose hat. Und da er außer in den Wald selten ausgeht und die übrige Zeit vor der Staffelei steht, wird diese Ausgeh-Hose schon bald eine Wald- und etwas später eine Mal-Hose mit vielen bunten Flecken sein.
Und sollte Lisa ihn dann irgendwann mal wieder bitten, sie nach irgendwohin zu begleiten, wird er garantiert wieder die Frage stellen: "Welche Hose ziehe ich an?"

Und dann werden sie beide entweder schnell eine neue Ausgeh-Hose kaufen oder Paul wird lustlos zu Hause bleiben, und sich in seiner, vielleicht oder auch nicht, zu bunten Ausgeh-Wald -und Mal-Hose, mit offenem Bund natürlich, unendlich wohl fühlen. Und sich wohl zu fühlen, ist nun mal das Wichtigste für Lisas Paul.

Autor: Rosewittchen

Artikel Teilen


Artikel bewerten
4 Sterne (9 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


3 3 Artikel kommentieren
Themen > Leben > Literatur > Kurzgeschichten > Etti schreibt: Die neue Hose