Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Kannst Du die Dialekte der Feierabend-Mitglieder verstehen?

Wir haben die Feierabend-Mitglieder dazu aufgerufen, uns Beispiele für ihren Dialekt einzusenden. Danke an die zahlreichen eingegangen Nachrichten, die wir leider aus Platzgründen (oder aufgrund fehlender Übersetzungen) nicht alle hier vorstellen können. Deshalb findet ihr hier eine kleine Auswahl der fantastischen Dialekte, die die Feierabend-Mitglieder sprechen.

Weitere Beispiele findet ihr in den Kommentaren unter dem Aufruf.
Und nun viel Spaß beim Lesen!

Kölsch

Sach ens Blootwoosch-
Sag einmal Blutwurst

ene halven Hahn-
ein Roggenbrötchen mit Käse

der hät de Röggelcher wärm-
der hat zuviel getrunken

Wo spricht man so? In Köln.

Autor: Feierabend.de Mitglied Schwaadlappe


Hessisch

Sitzt e Wermsche mit em Schermsche unnerm Ärmsche uffm Dermsche.
Kommt e Stermsche, fescht des Wermsche mit seim Schermsche unnerm Ärmsche vom Dermsche.


Sitzt ein Würmchen mit einem Schirmchen unterm Ärmchen auf einem Türmchen. Kommt ein Stürmchen, fegt das Würmchen mit dem Schirmchen unterm Ärmchen vom Türmchen.

Autor: Berge2009

Es will mer net in mein Kopp enei, wie kann en Mensch net aus Frankfort sei.

Es will mir nicht in den Kopf hinein, wie kann ein Mensch nicht aus Frankfurt sein.

Autor: peintre

Ei guude. Wenn de dein Kaktus net gießt, dann verderrt derr derr!

Einen schönen guten Tag. Wenn Du Deinen Kaktus nicht gießt, dann verdörrt dieser Dir.

Autor: Jazzpeter


Niederbayern

I mochs gans kurz (das ur gesprochen wie bei Uhr), des is jo goa ned da Oichkatzlschwoaf, den ma so schwar ois a Preiß ausschprecha ko, sondan I han eich heint an ganz andan Satz mitbrocht, dea is fei ned leichd: "Oa Oa und na a Oa san zwoa Oa."

Vui Schbass beim Ausbrobiern!

Ich glaube, dass der Text auch für Leute, die des Niederbayerischen nicht mächtig sind, verständlich ist und schreibe nur den Satz im Schriftdeutschen, der wirklich schwer zu verstehen ist: "Ein Ei und noch ein Ei sind zwei Eier".
Das ist der niederbairische Dialekt aus der Gegend um Deggendorf, typisch das "heint" für heute und "han" für habe.
Von einer Deggendorferin, die es vor vierzig Jahren nach München verschlagen hat.

Servus,pfüats enk
Itha

Autor: Itha


Schwäbisch

Bei uns im "Schwobaländle" (Schwabenland) sagt man "Grüß Gott" oder "Grias di"

Im ganzen Baden-Württembergischen Land gibt es vielerlei Dialekte. In der Stuttgarter Gegend singt man eher, im Badischen klingt schon der Einfluss vom Elsass rein und wir hier im Allgäu (wohlgemerkt das Schwäbische - es gibt auch das Bayerische Allgäu) wird beeinflusst von Bayern und der Schweiz. Auf der Schwäbischen Alb klingen die Worte recht hart, dort bin ich geboren, habe aber diesen Dialekt - im Gegensatz zu meiner jüngsten Schwester - nie so richtig gesprochen weil meine Mutter Westfälin war und zuhause nach der Schrift gesprochen wurde. Als ich vor 5 Jahren hierherzog hörte man genau, dass ich keine "Hiesige" (eine von hier) war.


Der Gartenzaun heißt "Haag", die Kartoffeln "Grombira" und die Erdbeeren "Brestling"
"do hoggad dia, dia allaweil do hoggad", soll heißen: da sitzen die, die immer da sitzen!

Der bekannte Zungenbrecher:
Blaugraud bleibd Blaugraud ond Braudgloid bleibd Braudgloid = Blaukraut(Rotkohl) bleibt Blaukraut und Brautkleid bleibt Brautkleid.

oder:

Schellat se net an sellre Schell, selle Schell schellat net, schellat se an sellre Schell, selle Schell schellat.
(Läuten Sie nicht jene Glocke, jene Glocke läutet nicht, läuten Sie diese Glocke, diese Glocke läutet).

Autor: Tukuyu

Eine Bekannte, geboren und aufgewachsen in Norddeutschland, verheiratet und schon lange wohnhaft im Schwabenlande, fährt mit den Kindern zu ihren Eltern. Sie schaut zum Fenster raus, ihr 12jähriger Sohn steht unten vor dem Haus und ruft zu ihr: „Du Mama, kei bidde au dui Gugg ra.“
Die anwesenden Kinder fragten ihn: „Aus welchem Land kommt denn ihr?“
(Für alle Nichtschwaben: Wirf bitte die Tüte runter :D)

Autor: Feierabend-Mitglied


Berlinerisch

Icke, dette, kieke mal, Oogn, Fleesch und Beene, wenn de mir nich lieben tust, lieb ick mir alleene.

Ich, das, schau mal, Augen, Fleisch und Beine, wenn du mich nicht liebst, liebe ich mich alleine.

Autor: Feierabend-Mitglied


Moselfränkisch

Meine Heimat ist der "Schwarzwälder Hochwald", südlicher Ausläufer des Hunsrücks im nördlichen Saarland. Im Saarland werden zwei Dialekte gesprochen. Im nördlichen Teil spricht man "moselfränkisch", im südlichen Teil, dem Industriegebiet, wird "rheinfränkisch" gesprochen. Die Grenze zwischen beiden Dialekten nennt man die "dat"-"das"-Grenze. Im Moselfränkischen sagt man zu den Wörtern: "das" und "was" - "dat" und "wat", rheinfränkisch werden die beiden Wörter hochdeutsch gesprochen, also "das" und "was", daher die Bezeichnung: "dat-"das"-Grenze".

Altweibersummer

De Wald es bont, de Flou-er es läär
awwer de Sonn scheint esou warm,
als wenn et noch Summer wär.
Blous morjens fre-ih mecht sich den Nä-ewel bräät,
dän sich off et Land on off et Geme-it uus leet.
Doch de Sonn hat haut noch esou vill Kraft,
dat se sich hottich dorch den Nä-ewel schafft.
Dann ha mer en Himmel sou bloo uon sou kloar,
wie en em Summer net emmer woar.
Esou en Herbscht lossen ech mer noch gäär gefallen,
kennte mer en doch nemmen bis Weehnachten sou behallen.

Altweibersommer

Der Wald ist bunt, die Flur ist leer,
aber die Sonne scheint noch so warm,
als wenn es noch Sommer wär'.
Nur morgens früh macht sich der Nebel breit,
der sich auf's Land und auf's Gemüt uns legt.
Doch die Sonne hat heute noch soviel Kraft,
dass sie sich schon bald durch den Nebel schafft.
Dann haben wir einen Himmel, so blau und so klar,
wie er im Sommer nicht immer war.
Einen solchen Herbst lasse ich mir gerne gefallen,
könnten wir ihn doch nur bis Weihnachten so behalten.

Autor: Porretsch


Erzgebirge

Ich wohne im Erzgebirge und auch wir haben einen bestimmten Dialekt. Zum Beispiel: "Wu de Husen Hasen häsen und de Hasen Husen häsen".
Das heißt: "Wo die Hosen Hasen heißen und die Hasen Hosen heißen". Ist so ein typischer Spruch.

Autor: Feierabend.de Mitglied Tablett


Ostfriesisches Plattdeutsch

In Oostfreesland is ´t an besten,
över Oostfreesland geiht d´r nix.
Wor sünd woll de Wichter mojer,
wor de Jungse woll so fix.
In Oostfreesland mag ik leven,
anners nargends lever wesen.
Over Oostfreesland geiht d´r nix.
Over Oostfreesland geiht d´r nix.

In Ostfriesland ists am besten,
über Ostfriesland geht nichts.
Wo sind wohl die Mädchen schöner,
wo die Jungens wohl so fix.
In Ostfriesland mag ich leben,
Woanders nirgends lieber sein,
Über Ostfriesland geht nichts.
Über Ostfriesland geht nichts.
("Nationalhymne")

Anm. d. Red.: Das Ostfriesische gilt nicht als Dialekt, sondern als eigene (Minderheiten-)Sprache. Dennoch fanden wir es zu schön, als dass wir auf eine Vorstellung hätten verzichten wollen.

Autor: egalis


Schwälmer Platt oder Schwälmer Deutsch

Die Schwalm war ein autonomes Gebiet zwischen Kassel und Marburg mit eigener Tracht - und einem wunderschönen Dialekt.

Boss huste da? Dos es che net dinger, ditzhei, hun ech da gesät, es minger, ech krei en wirra, bruch ming umbrella morje Fri wanns rähnt. Dos oner deng kreiste, dos es dings.

Was hat du denn? Das ist doch nicht deiner, dieser hier, habe ich dir gesagt, ist meiner, ich krieg den wieder, brauche meinen Regenschirm morgen früh wenn es regnet. Das andere Ding kriegt du, das ist deiner!

Autor: emde


Sachsen

Ei verbibsch nochomol - hom mir ejentlich keene Sochsen dobai?

Autor: Feierabend-Mitglied

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (2 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


14 11 Artikel kommentieren
Themen > Leben > Literatur > Kannst Du die Dialekte der Feierabend-Mitglieder verstehen?