Neu hier? Werde gleich Mitglied! Lies hier über die Vorteile.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Peter Buwalda: Bonita Avenue

Das Buch ist einfach grandios! Es ist fantastisch geschrieben, in einer einfachen Sprache, doch mit starken Bildern. Immer wieder habe ich einzelne Stellen mehrmals gelesen, weil mir die detaillierte Schilderungen einzelner Szenen so gut gefallen hat. Die Rahmenhandlung ist schnell beschrieben:

Siem Sigerius, ehemaliger Judo-Meister, Mathematik-Genie und Rektor der Universität von Enschede, hat sein Leben im Griff. Mit seiner Patchworkfamilie lebt er in einem schönen Bauernhaus, seine Ehe ist nicht mehr prickelnd, aber gut, seine Stieftöcher sind schön und begabt, ein Ministerposten steht in Aussicht.

Doch in einem heißen Sommer beginnt die Idylle zu bröckeln: In Form seines missratenen Sohnes aus erster Ehe holt Sigerius die verdrängte Vergangenheit ein, Joni, seine über alles geliebte älteste Stieftochter, geht zusammen mit ihrem Freund Aaron Wege, die er nicht gutheißen kann und in Enschede fliegt eine Feuerwerksfabrik in die Luft – Auslöser für eine Reihe von Ereignissen, die zur Auflösung der Familie Sigerius führen.

Neben der bildhaften Sprache liegt die Stärke des Romans in der Entwicklung der Charaktere. Alle handelnden Personen wollen gute Menschen sein, haben zwar ihre Fehler, aber auch ihre moralischen Standards. Jede Person für sich hätte wohl ein durchschnittliches Leben mit normalen Höhen und Tiefen gelebt. Jede einzelne ihrer Handlungen und Entscheidungen ist – für sich betrachtet – fast belanglos, logisch, in sich stimmig und nachvollziehbar. Doch im Zusammenspiel des Handelns entsteht eine knisternde und explosive Atmosphäre, in der das Leben der Handelnden völlig aus der Bahn gerät.

Die Grundhandlung des Romans spielt in dem Sommer, in dem die Feuerwerksfabrik ebenso wie das Leben der Familie Sigerius explodiert. Um die Charaktere zu entwickeln und um zu erklären, warum sie so und nicht anders handeln, führt Buwalda den Leser in die Vergangenheit, die Kindheit und Jugend der einzelnen Figuren. Auf einer anderen Zeitebene blicken Joni und ihr Freund Aaron zurück auf jenen schicksalhaften Sommer, der ihr ganzes Leben veränderte. – Die geschickt miteinander verwobenen verschiedenen Zeitebenen sind mitunter zwar verwirrend, tragen aber dazu bei, die Spannung zu erhöhen und die Erzählung zu verdichten.

Sehr empfehlenswert!

Rowohlt 2013, Hardcover, 640 S.
24,95 €
ISBN 978-3-498-00672-3

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (1 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


1 1 Artikel kommentieren
Themen > Leben > Literatur > Gern Gelesenes aus der Feierabend-Redaktion > Peter Buwalda: Bonita Avenue