Neu hier? Werde gleich Mitglied! Lies hier über die Vorteile.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Maurizio de Giovanni: Die Versuchung des Commisario Ricciardi

Sind alle italienischen Kommissare charismatisch, melancholisch und etwas sonderbar? Auf den einzigen italienischen (Krimi-)Kommissar, den ich bisher kannte, Commissario Brunetti aus Donna Leons Venedig-Romanen, trifft das jedenfalls zu. Jetzt habe ich zum ersten Mal einen Krimi des italienischen Autors Maurizio de Giovanni gelesen und auch dessen Hauptperson, Commissario Ricciardi, ist als komplexer, etwas schwermütiger, aber überaus sympathischer Charakter gezeichnet. Anders als Brunetti weist er allerdings noch eine besondere Gabe auf: Er sieht die Toten und hört deren letzte Gedanken.

Man sollte denken, dass diese Fähigkeit einem Kommissar hilft, einen gesuchten Mörder zu finden, doch die letzten Gedanken der Toten sind oft geheimnisvoll und sehr verschlüsselt. Und so ist der Commissario nicht besonders begeistert über seine Gabe, zumal diese ihn daran hindert, eine Beziehung zu einer der beiden Frauen aufzubauen, die in ihn verliebt sind. Denn weder der schüchternen Enrica, die mit Kochen Zugang zum Herzen Ricciardis sucht, noch der mondänen Sängerin Livia will er einen Mann zumuten, dem die Toten so nahe kommen. Mal abgesehen davon, dass Commissario Ricciardi auch gar nicht so recht weiß, welche der beiden Frauen ihm besser gefällt.

Als wäre sein Privatleben nicht schon kompliziert genug, hat der Commissario es in dem aktuellen Krimi „Die Versuchung des Commisario Ricciardi“ diesmal auch mit einem besonders traurigen, aber auch pikanten Mord zu tun: Bei dem Opfer handelt es sich um Vipera, der schönsten und berühmtesten Prostituierten Neapels, die ihrem Beruf in einem Luxusbordell nachgeht. Fast alle Personen ihrer Umgebung hatten einen Grund sie zu ermorden, und so muss der Kommissar den Mörder unter zahlreichen Verdächtigen herausfinden. Ihm zur Seite steht dabei Brigadier Raffaele Maione, der seine ganz eigenen Ermittlungswege hat.

Der Krimi spielt in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts zur Zeit des italienischen Faschismus. Die eigentliche Krimihandlung wird davon nur wenig berührt, doch schaffen die Konfrontationen mit den Schwarzhemden und dem Geheimdienst eine ganze eigene düstere und bedrohliche Atmosphäre, die den Reiz des Krimis noch steigern. Ein tolles Buch für alle, die an einem Kriminalroman auch die Zeichnung der Charaktere und die Nebenhandlung zu schätzen wissen.

Maurizio de Giovanni
Die Versuchung des Commisario Ricciardi
insel taschenbuch 4287, Broschur, 319 Seiten
2014
ISBN: 978-3-458-35987-6
D: 9,99 €
A: 10,30 €
CH: 14,90 sFr

Artikel Teilen


Artikel bewerten

Es wurde noch keine Bewertung abgegeben. Sei der erste, der diesen Artikel bewertet! Nutze dafür die Sterne:


0 0 Artikel kommentieren
Themen > Leben > Literatur > Gern Gelesenes aus der Feierabend-Redaktion > Maurizio de Giovanni: Die Versuchung des Commisario Ricciardi