Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Partnersuche in Corona-Zeiten

Wie soll man in Quarantäne-Zeiten eine neue Liebe finden? Die meisten Restaurants, Bars und andere Ausflugsmöglichkeiten haben aufgrund der Corona-Pandemie noch geschlossen und durch Kontaktverbote können Dates nur sehr eingeschränkt stattfinden. Dennoch ist die Partnersuche in dieser Ausnahmesituation nicht unmöglich. Sie ist eine große Herausforderung für Singles, birgt aber auch Chancen. Denn wann sonst hat man so viel Zeit, sich auf persönlicher Ebene erst einmal besser kennenzulernen?

Rotes Herz auf Computertastatur

Online-Dating

Das Internet ist in der Krise ein wahrer Segen, denn es bietet die Möglichkeit zu einem ersten Austausch ohne Ansteckungsgefahr. Auch ohne Corona haben sich im Internet schon viele Pärchen kennengelernt. Es stehen viele Kontaktbörsen zur Auswahl, wobei kostenlose Portale oftmals genauso gut wie ihre kostenpflichtigen Pendants sind. Viele bieten spezielle Dating-Plattformen für Singles über 50 an wie zum Beispiel Platinnetz.de, einem weiteren Angebot von Feierabend, das Singles auch durch Tipps und Ratschläge bei der erfolgreichen Partnersuche unterstützt.

Seniorin vor Laptop beim Chatten

Darüber hinaus können soziale Medien wie Facebook, Instagram und Co. hilfreich sein, auch wenn man diese eher über einen längeren Zeitraum nutzen und zunächst einmal ein eigenes ansprechendes Profil gestalten und zu Leben erwecken muss. Über gemeinsame Interessen und Hobbys besteht auch hier die Chance, einen potenziellen Partner zu finden. Mittels ansprechender Bilder zur eigenen Person und Aktivitäten kann man sich präsentieren, mit anderen „connecten“ und eigene Follower über Freunde und Bekannte gewinnen.

Der Klassiker Zeitungsannonce

Wer nicht so gerne im Internet unterwegs ist, kann sich natürlich auch per Kontaktanzeige auf Partnersuche begeben. Eine Annonce in der Lokalzeitung oder einem überregionalen Wochenblatt wie die ZEIT kann auch heute noch erfolgversprechend sein - unter Angabe der Telefonnummer oder per Chiffre, bei der man die Zuschriften geschickt bekommt. Auch empfiehlt es sich einige Informationen über sich preiszugeben und zu schreiben, wie man sich den idealen Partner vorstellt (Alter, Interessen) - so erspart man sich unter Umständen einigen Frust und Zeit.

Mann mit Laptop sitzt angelehnt an einen Baum

Tipps, damit das Gespräch nicht stockt

Am Anfang ist der Kontakt über das Internet sicherlich sehr sinnvoll – nach einer Weile sollte man jedoch lieber zum Telefonhörer greifen oder Videocall übergehen. Denn die Stimme, das Aussehen und die Mimik spielen nun mal eine große Rolle bei der Sympathie.
Doch was tun, damit die Themen nicht ausgehen und das Gespräch ins Stocken gerät? Es ist ratsam, einfach ein paar Themen und Fragen zu notieren, auf die man bei Bedarf zurückgreifen kann. Die eigenen Vorlieben und Wünsche können ebenso Gesprächsthemen sein wie familiäre Verhältnisse, vergangene oder geplante Reisen und der Musikgeschmack. Auch ein spannender Konzert- oder Museumsbesuch, der noch vor Corona-Zeiten stattgefunden hat, kann einen Gedankenaustausch anregen.

Virtuelle Dates

Hier noch ein paar Ideen, wie man ein Dating ganz konkret online gestalten und ein gemeinsames Erlebnis trotz Verzicht auf Nähe haben kann.

Virtueller Museumsbesuch: Weshalb sollte die erste gemeinsame Reise nicht gleich nach Paris in den Louvre gehen? Ein virtueller Rundgang durch ein Museum oder ein romantischer Spaziergang, zum Beispiel durch Versaille, bieten neue, spannende Gesprächsthemen. Über 500 Museen und Ausstellungen weltweit können auf Google Arts & Culture online besichtigt werden.

Romantisches Koch-Date: Ob per Videochat oder Skype: Auch gemeinsam kochen kann verbinden – selbst wenn jeder in der eigenen Küche schnippelt und brät. Sich einfach auf ein Rezept einigen, während des Kochens plaudern und Tipps austauschen. Anschließend wird bei Kerzenschein und per Video zusammen dinniert.

Gemeinsam spielen: Es gibt im Internet eine ganze Menge an Spielen wie Online-Schach oder Backgammon, die man gegeneinander spielen kann. So lernt man sich ganz nebenbei besser kennen und verbringt zusammen eine anregende Zeit.

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (5 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


30 22 Artikel kommentieren
Themen > Leben > Liebe und Sexualität im Alter > Partnersuche in Corona-Zeiten