Neu hier? Werde gleich Mitglied! Lies hier über die Vorteile.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Kostenlos und praktisch: Anwendungen für Deinen PC

Ein Computer ist bereits von Haus aus mit vielen Programmen ausgestattet. Diese dienen zum Beispiel zum Surfen im Internet oder zum Aufrufen eines Taschenrechners. Glücklicherweise ist man jedoch nicht zwingend auf die bereits vorhandenen Anwendungen angewiesen, denn in Handumdrehen können neue installiert werden. Und viele davon sind nicht nur kostenlos, sondern auch praktisch im Alltag. Eine kleine Liste von Empfehlungen folgt in den nächsten Zeilen.

Enkelin und Oma vor dem Laptop

Paint – das Malprogramm

Auf den meisten PCs ist Paint bereits vorinstalliert. Dabei handelt es sich um ein Malprogramm, mit dem man beispielsweise eine Sonne zeichnen kann. Außerdem lassen sich damit Fotos bearbeiten, was unter anderem das Einfügen eines Textes ermöglicht. Die Auswahl an Werkzeugen ist so groß, dass alle grundlegenden Wünsche erfüllt werden. Man kann also sowohl die Farbe als auch die Stärke des Stifts auswählen beziehungsweise ändern. Da die Software in der Regel schon drauf ist, muss kein Download mehr erfolgen. Einfach Paint in der Liste suchen und öffnen.

CCleaner – die digitale Putzfee

Wenn man einen Computer benutzt, dann sammeln sich auf deren Festplatte automatisch Dateien an. Wird zum Beispiel ein Programm deinstalliert, dann können restliche Daten zurückbleiben. Diese werden zwar nicht mehr benötigt, sind aber trotzdem noch da. Für den Betrieb ist das nicht schädlich, jedoch wird der PC mit der Zeit langsamer. Er benötigt mehr Zeit zum Starten und führt Befehle nicht mehr so schnell aus. CCleaner ist nun eine Anwendung, welche die Festplatte von solch unnötigen Dateien befreit. Es ist mit dem wöchentlichen Hausputz vergleichbar, bei dem ebenfalls einmal ordentlich sauber gemacht wird. CCleaner ist über die Internetseite des Herstellers herunterladbar (https://www.piriform.com/ccleaner/download).

PDF Creator – einfach PDF-Dateien erstellen

Damit auf dem Bildschirm beispielsweise ein Lebenslauf angezeigt werden kann, muss dieser in einem passenden Format vorliegen. Ist dies der Fall, dann lässt sich der Lebenslauf mit einem kompatiblen Programm öffnen. Nun gibt es jedoch eine Vielzahl an Formaten, sodass manchmal keine Software installiert ist, um die Datei zu öffnen. Mit der Zeit hat sich deshalb PDF durchgesetzt, da dies grundsätzlich auf jedem Gerät ohne zusätzliche Anwendung aufgemacht werden kann. Mit dem PDF Creator hat jeder die Möglichkeit, ein Dokument in PDF zu erstellen. Es integriert sich sogar nahtlos in den Alltag, sodass zum Beispiel direkt vom Schreibprogramm heraus PDF-Dateien erzeugt werden können. Der Download erfolgt über die entsprechende Seite des Herstellers (http://de.pdfforge.org/pdfcreator).

LibreOffice – das freie Office-Paket

Unter LibreOffice versteht man ein Office-Paket, das gleich mehrere Anwendungen mitbringt. In der Regel kann niemand darauf verzichten, da sich darunter auch ein Schreibprogramm verbirgt. Wer also einen Text schreiben möchte, der ist auf LibreOffice angewiesen. Eine weitere Option ist das Erstellen von Präsentationen, diese Software ist jedoch eher für den schulischen Bereich interessant. Zusammengefasst stattet das Office-Paket den Computer mit wichtigen Programmen aus, die ihn noch effizienter machen. Quasi eine Pflichtanwendung, die kostenlos im Internet zu holen ist (https://de.libreoffice.org/).

Artikel Teilen


Artikel bewerten
3 Sterne (8 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


Artikel kommentieren