Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Die Nacht entweicht

Nachthimmerl kurz vor dem Sonnenaufgang

Die Nacht entweicht und mit ihr meine Träume,
auch wenn am Firmament noch Sterne stehen,
wird doch die Dunkelheit nun bald vergehen,
es zeigt das Himmelszelt schon helle Säume.

Ein frischer Wind bewegt das Laub der Bäume,
in denen laut die ersten Vögel singen,
dass ihre Lieder durch die Wälder klingen,
denn es erhellt der Tag die dunklen Räume.

Ist dann der erste Sonnenstrahl zu sehen,
will ich mich an dem warmen Schein erfreuen
und bin von einem Wohlgefühl durchdrungen,

auch wenn ich nachts mit Alben noch gerungen,
wird mir das Morgenlicht die Angst zerstreuen
und ich kann froh den neuen Tag begehen.

Autor: Feierabend-Mitglied

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (14 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


13 12 Artikel kommentieren
Themen > Unterhaltung > Kolumnen, Anekdoten und Co > coerds Gedichte > Die Nacht entweicht