Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Uns ist ein Kind geboren

Da liegt es. So winzig – diese kleinen Finger – und ein verquollenes Gesicht.
Dieses Kind – das gehört jetzt zu mir. Unglaublich. Ein neuer Mensch, wo vorher keiner war. Werde ich es lieben? Wie wird es werden? Sicher ganz anders als ich – welche Dinge wird es lieben? Wie werden wir miteinander auskommen? Welche Zukunft steht ihm – uns – bevor?
Das Kind schläft – und ich bin allein mit meinen Gedanken. Werde ich es schaffen?
Die Zukunft hat begonnen. Jetzt. Mit diesem Kind.
Wie damals im Stall. Immer ist es ein Kind, das Hoffnung macht - Hoffnung auf eine gute Zukunft, auf Liebe, auf Gerechtigkeit, ein menschenwürdiges Leben in Frieden. Alles was wir wollten und vielmals nicht geschafft haben, soll dann das Kind erreichen. Spürt es diese Hoffnung, diese Erwartung?
Das Leben der Menschen geht weiter, und wenn wir zurückblicken, müssen es schon riesige Zeiträume sein, um Veränderungen festzustellen.
Zu viel gehofft – zu viel gewollt – wer will was? Oder sind es letztlich für Menschen immer die gleichen Bedürfnisse, die erfüllt werden sollen? Hat mein Nachbar etwa andere als ich?
Religion, Politik und Wissenschaft predigen regelmäßig eine gute Zukunft und wie wir alle dazu beitragen können.
Kind, Du wirst in dieser Zukunft leben und sie gestalten. Finde Deinen Weg.

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (1 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


1 1 Artikel kommentieren
Themen > Unterhaltung > Kolumnen, Anekdoten und Co > Utes Sicht der Dinge > Uns ist ein Kind geboren