Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Übergewicht im Alter

Bereits ab dem 40. Lebensjahr beginnt der Körper, sich fortwährend zu verändern: Die Muskelmasse nimmt mit der Zeit ab, gleichzeitig erhöht sich nach und nach der Anteil an Fettgewebe. Eine falsche, zu kalorienreiche Ernährung und mangelnde Bewegung führen dann häufig zu Übergewicht im Alter und damit einhergehend zu einer geschwächten Immunabwehr.

Der BMI (Body Mass Index) ist nach wie vor eine etwaige Richtlinie, an der man sich orientieren kann. Experten sind der Meinung, dass der BMI bei Personen ab 65 nicht höher als bei 29 liegen sollte - der Wert ist jedoch bei vielen Menschen höher. Doch was genau sind die Risiken, die Übergewicht im Alter mit sich bringt?

Gesundheitliche Risiken und Folgen durch Übergewicht im Alter

ältere Frau beim Arzt

Aktuelle Statistiken belegen, dass etwa 15 % der Männer und etwa 14 % der Frauen in Deutschland übergewichtig sind. Dies betrifft vor allem Personen im fortgeschrittenen Alter. Häufige Folgen dessen sind unter anderem Altersdiabetes, Bluthochdruck oder sogar eine massive Verengung der Herzkranzgefäße. Selbst die Gelenke können durch ein zu hohes Körpergewicht beeinträchtigt werden: Sie werden überbelastet und führen somit mit der Zeit zu Schäden, die sich nicht mehr korrigieren lassen. Wer stark übergewichtig ist, erhöht darüber hinaus sogar das Risiko, an Krebs zu erkranken.

Die im Blut enthaltene Fettmenge, doch auch die Verteilung des Körperfetts spielen eine entscheidende Rolle für die eigene Gesundheit. Aus diesem Grund kann durch eine Gewichtsabnahme das Risiko, ernsthaft zu erkranken, verringert werden. Wer sich bewusst ernährt und regelmäßig bewegt, vermeidet ungesundes Übergewicht und trägt zu einem langen und fitten Leben bei.

Richtige Ernährung und Bewegung im Alltag umsetzen

Paar kocht gemeinsam

Damit Übergewicht im Alter keine Chance hat, muss man ab einem gewissen Alter auch ein bisschen etwas dafür tun. Natürlich muss man nicht zur Sportskanone mutieren, wenn man bemerkt, dass sich der Körper irgendwann zu verändern beginnt, allerdings ist es ratsam, mehr Bewegung in den Alltag einzubauen und die Ernährung zu überprüfen.

Eine kalorien- und fettarme Ernährung sollte vor allem aus Vollkornprodukten, frischem Obst und Gemüse, magerem Fleisch und Fisch sowie aus fett- und zuckerarmen Milchprodukten entstehen. Generell ist Zucker deutlich schädlicher als Fett. Für Betroffene ist es zu empfehlen, gemeinsam mit einem Arzt einen Ernährungsplan zu erstellen. In keinem Fall sollte man bei Übergewicht eine Crash-Diät anstreben - diese führt zu nichts und bringt am Ende oft sogar noch mehr Gewicht mit sich. Ein an die individuellen Bedürfnisse angepasster Speiseplan, kombiniert mit einem gesunden Maß an leichter Bewegung, kann auch für ältere Menschen eine zuverlässige Abnahme mit sich bringen.

Paar beim Joggen im Wald

Diese hat - neben einer schöneren Silhouette - noch weitere Vorteile: Der Anteil an Blutfett im Körper verringert sich und auch die Blutdruckwerte normalisieren sich wieder. Um diesen Effekt zu erzielen, reicht oft schon eine Abnahme von nur 5 % des Körpergewichts. Wer an Diabetes leidet, nimmt in der Regel etwas schwieriger ab, weswegen es umso wichtiger ist, frühzeitig damit zu beginnen. Grundsätzlich sollte nicht erst gewartet werden, bis das Übergewicht da ist - wer regelmäßig aktiv ist und auf seine Ernährung achtet, hält auch sein Normalgewicht.

Artikel Teilen


Artikel bewerten
4 Sterne (5 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


5 4 Artikel kommentieren
Themen > Gesundheit > Kochen & Ernährung > Übergewicht im Alter