Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Wenn die Herzklappe versagt

Interview zu Herzklappenerkrankungen

Prof. Dr. Matthias Paul, niedergelassener Kardiologe und Oberarzt für klinische und interventionelle Kardiologie in der Klinik für Kardiologie am Universitätsklinikum Münster beantwortet Fragen zu Herzklappenerkrankungen

"Was ist eine Herzklappenerkrankung?"

Von einer Erkrankung der Herzklappen spricht man, wenn eine oder mehrere der vier Klappen nur noch eingeschränkt funktionieren. Gesunde Herzklappen öffnen und schließen sich vollständig und sorgen gleichzeitig dafür, dass das Blut nur in eine Richtung strömen kann, dass es also nicht zurückfließt. Das ist bei erkrankten Herzklappen nicht mehr der Fall.

"Was ist der Unterschied zwischen einer verengten und einer undichten Herzklappe?"

Eine Verengung der Herzklappen (Stenose) entsteht beispielsweise durch Ablagerungen von Kalk. So bildet sich eine Engstelle für den Blutfluss. Eine undichte Klappe (Insuffizienz) hingegen führt dazu, dass ein Teil des Blutes durch die Klappe zurückfließen kann. Beide Erkrankungsformen kann das Herz eine Weile lang kompensieren, indem es mit verstärkter Kraft pumpt. Langfristig gerät die Versorgung mit Sauerstoff in den Körper aber ins Stocken.

"Welche Formen der Herzklappenerkrankung gibt es?"

Die häufigsten Herzklappenerkrankungen sind die Aortenklappenstenose und die Mitralklappeninsuffizienz. Deutlich seltener treten Pulmonalstenosen (vor allem bei Kindern) und Trikuspidalklappeninsuffizienzen auf.

"Wie häufig kommen Herzklappenerkrankungen vor?"

Ab einem bestimmten Alter sind Herzklappenerkrankungen keine Seltenheit. Insbesondere die Aortenklappenstenose gehört zu den häufigsten Herzerkrankungen im Alter: In der Gruppe der über 75-Jährigen ist bis zu einer von acht Menschen, das sind rund 12 Prozent, von einer Aortenklappenstenose betroffen.

"Warum kommt die Aortenklappenstenose im Alter so häufig vor?"

Mit zunehmendem Alter laufen verschiedene Verschleißprozesse im Körper ab, die auch die Herzklappen betreffen können. Eine Verkalkung ist eine typische Alterserscheinung – und die häufigste Ursache für eine verengte Aortenklappe.

"Wie kann es passieren, dass eine Herzklappe nicht mehr richtig funktioniert?"

Neben altersbedingten Verschleißerscheinungen können noch weitere Faktoren die Herzklappen in ihrer Funktion einschränken. Manchmal ist die Herzklappe als Folge einer früheren Erkrankung (zum Beispiel an akutem rheumatischem Fieber) oder sogar von Geburt an krankhaft verändert oder verengt.


"Kann ich als Laie so eine Erkrankung erkennen?"

Die Diagnose über eine Herzklappenerkrankung kann letztlich nur ein Facharzt der Kardiologie stellen – doch auch der Facharzt für Allgemeinmedizin (Hausarzt) kann beim Abhören mit dem Stethoskop bereits Herzgeräusche erkennen, die deutlich darauf hinweisen. Als Laie sollte man über die Symptome Bescheid wissen, die typischerweise von einer Herzklappenerkrankung ausgelöst werden.

"Welche Symptome gehen mit so einer Erkrankung einher?"

Die Symptome sind grundsätzlich eine Folge davon, dass der Körper nicht mehr zuverlässig über das Blut mit Sauerstoff versorgt wird. Dazu zählen Kurzatmigkeit, nachlassende körperliche Leistungsfähigkeit, Schwindel oder Ohnmacht. Grundsätzlich sind die Symptome aber auch davon abhängig, welche Herzklappe betroffen ist (s. Tabelle).

"Was sollte ich tun, wenn ich einen Verdacht habe?"

Wer diese Alarmzeichen bei sich oder bei Menschen in seiner Umgebung erkennt, sollte nicht zögern, damit zum Arzt zu gehen und auch seinen konkreten Verdacht auf eine Herzklappenerkrankung anzusprechen. Der Hausarzt ist die erste Anlaufstelle – normalerweise wird er dann das Herz abhören, um diesen Verdacht zu überprüfen.

"Ist eine Erkrankung der Herzklappe, zum Beispiel der Aortenklappe, gefährlich?"

Herzklappenerkrankungen, wie beispielsweise die Aortenklappenstenose, sind nicht harmlos und sollten auch nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Für die Erkrankung ist es ganz typisch, dass sie, wenn Beschwerden auftreten, üblicherweise schon weit fortgeschritten ist. Ohne eine entsprechende Behandlung kann die Aortenklappenstenose ab diesem Zeitpunkt innerhalb weniger Jahre zum Tod führen.

"Warum wird eine Aortenklappenstenose häufig zu spät erkannt?"

Dafür gibt es mehrere Gründe. Zum einen verursacht die Erkrankung lange keine Beschwerden. Wenn dann doch Symptome auftreten, sind diese häufig so unspezifisch, dass sie mit ganz normalen Alterserscheinungen verwechselt werden können. Und schließlich zeigen Befragungen, dass einige Hausärzte im Rahmen von Vorsorgeuntersuchungen darauf verzichten, das Herz abzuhören und so die Erkrankung ebenfalls möglicherweise nicht erkennen.

Herzklappenerkrankungen und ihre Symptome

Aortenklappe Symptome v.a. Kurzatmigkeit, nachlassende Leistungsfähigkeit, Schwindel, Ohnmacht, Schmerzen im Brustbereich
Mitralklappe Symptome: nachlassende Leistungsfähigkeit, Atemnot, Herzstolpern, Herzrasen, Müdigkeit
Pulmonalklappe Symptome: häufig lange keine konkreten Symptome, später Erschöpfung und Verschlechterung des Allgemeinzustandes; betrifft v. a. Kinder
Trikuspidalklappe Symptome u. a. Wasseransammlungen in den Beinen, Luftnot, Herzrhythmusstörungen; betrifft v. a. Menschen mit vorliegender Abwehrschwäche

Umfrage

Wenn Du eines der genannten Symptome der Aortenklappenstenose an Dir selbst feststellen würdest, würdest Du Deinen Hausarzt aufsuchen und die Symptome schildern?

Würdest Du Deinen Hausarzt aufsuchen und die Symptome schildern?


Ja
82.5%
Nein
17.5%

Insgesamt 40 Teilnehmer - möchtest Du auch teilnehmen?

zur Umfrage

Würdest Du Deinen Arzt explizit danach fragen, Dein Herz abzuhören?

Würdest Du Deinen Arzt explizit danach fragen, Dein Herz abzuhören?


Ja
77.8%
Nein
22.2%

Insgesamt 18 Teilnehmer - möchtest Du auch teilnehmen?

zur Umfrage

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (2 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


0 0 Artikel kommentieren
Themen > Gesundheit > Herzgesundheit > Wenn die Herzklappe versagt